Griechische Nationalmannschaft – Griechenland EM Kader 2012

18. Mai 2012 | gepostet in EM Wetten & Quoten
Griechenland

Trainer: Fernando Manuel Costa Santos

EM – Teilnahmen: 3

Größte EM – Erfolge: EM Titel 2004

Griechenland konnte sich bis jetzt erst dreimal für eine EM Endrunde bei der Europameisterschaft qualifizieren. 1980 bei der Euro in Italien mussten die Griechen sich bereits in der EM Gruppenphase gegen Deutschland, Holland und der Tschechoslowakei geschlagen geben. Nach den drei Gruppenspielen hatte die griechische Nationalmannschaft nur einen mageren Punkt auf ihrem Konto. Eine blamable Vorstellung. Eine erneute Qualifikation für die EM gelang erst 24 Jahre später in Portugal. Damals konnte man sich in der Gruppe A den zweiten Platz vor Spanien und Russland sichern. Mit einer Bilanz von einem Sieg, ein Unentschieden und einer Niederlage hatte Griechenland am Ende der Gruppenphase vier Punkte auf dem Konto. Portugal sicherte sich den Gruppensieg. Im EM Viertelfinale setzten sich die Griechen mit 1:0 gegen Frankreich durch. Im EM Halbfinale konnte man in der Verlängerung einen 1:0 Erfolg gegen Tschechien feiern. Das EM Finale wurde gegen Portugal, die man bereits in der Gruppenphase mit 2:1 bezwungen hatte, gespielt. Nach 90 Minuten setzten sich die Griechen mit 1:0 durch und wurden zum ersten Mal Europameister. Bei der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz musste man sich jedoch bereits nach der Gruppenphase verabschieden. Gegen Russland, Schweden und Spanien konnte Griechenland nicht punkten und schied mit drei Niederlagen aus. Bei der EM 2012 soll die Blamage wieder zurecht gerückt werden.

Griechenland Trainer:

Seit 2010 ist die griechische Nationalmannschaft unter der Leitung von Fernando Manuel Costa Santos. Er trat die Nachfolge des griechischen Erfolgstrainers Otto Rehhagel an. Dieser führte Griechenland zum ersten und bis jetzt einzigen EM-Titel. Das Santos ein ebenbürtiger Nachfolger ist, stellte er sofort unter Beweis. Unter Rehhagel waren die Griechen 15 Spiele infolge ohne Niederlage. Santos konnte die Serie noch verbessern und Griechenland war unter seiner Leitung insgesamt 17 Spiele in Serie ohne Niederlage. Er hat einen engen Bezug zu den Spielern und diese scheinen seine Anforderungen gut umzusetzen. Vor dem Trainerposten in Griechenland feierte Santos die meisten Erfolge in Portugal. 1999 konnte er mit dem FC Porto die Meisterschaft gewinnen und in den zwei Folgejahren holte er den portugiesischen Pokal. Santos setzt sich selbst hohe Ziele und wird versuchen diese mit der Mannschaft zu verwirklichen.

Bekannte Spieler:

Wenn man an die griechische Nationalmannschaft denkt, fällt einem sofort eine sehr defensive Spielanlage ein.  Mit Sokratis, von Werder Bremen, und Papadopoulos, aus den Kader der Schalker, haben die Griechen zwei starke Abwehrrecken auf dem Platz. Bei betrachten des Teams fällt eindeutig auf, dass viele alte Spieler, wie Gekas oder Charisteas in der Offensive gesetzt sind. Die glanzvollen Zeiten dieser Spieler sind aber bereits vorbei und somit tut sich im Offensivbereich nicht sonderbar viel bei Griechenland. Allgemein lässt sich feststellen, dass es keinen wirklich Star innerhalb der Mannschaft gibt.  Oftmals zeigt die Mannschaft keinen schön anzuschauenden Fußball aber die Ergebnisse stimmen in der Regel. In der EM-Qualifikation hat Griechenland nur fünf Gegentore kassiert. Dieser Aspekt unterstreicht die gute Defensivarbeit der Santos-Elf.

Stärken:

Griechenland zeichnet sich durch eine starke Defensive aus. Dies wurde bei der EM – Qualifikation mehr als deutlich. In zehn Spielen haben die Griechen nur fünf Gegentore kassiert. Eine Bilanz, die durchaus beeindruckt. Die Abwehr steht sehr sicher, dies ist auf die beiden Bundesligaakteure Papadopoulos und Sokratis zurückzuführen.

Schwächen:

Die Hauptschwäche der Griechen besteht darin, dass man nur über eine gute Abwehr verfügt. Im Mittelfeld und vor allem im Sturm sieht es innerhalb des Kaders eher bescheiden aus. Die Offensivabteilung befindet sich in einem gehobenen Alter. Kräfte wie Charisteas, Gekas oder Salpingidis spielen längst nicht mehr auf internationalem Spitzenniveau. Es fehlt weiterhin im Mittelfeld ein Spielmacher. Der Denker und Lenker ist bei den Griechen einfach nicht vorhanden. Mit dieser Mannschaft wird man es nicht einfach bei der EM 2012 haben.

Griechenland EM – Qualifikation:

Die Santos – Elf konnte die Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 ohne Niederlage bestreiten. Mit einer Bilanz von sieben Siegen und drei Unentschieden sicherte man sich in der EM Qualifikationsgruppe F vor Kroatien, Israel, Lettland, Georgien und Malta den Gruppensieg. Vor allem die Abwehr zeigte eine sehr gute Vorstellung. In den zehn Qualifikationsspielen haben die Griechen nur fünf Gegentore kassiert. In der Offensive zeichneten sich jedoch Schwächen ab, in den 10 Begegnungen wurden nur 14 Tore erzielt.  Dennoch hatten die Griechen am Ende 24 Punkte auf dem Konto und lösten somit das Ticket für die Euro 2012. Es muss jedoch festgehalten werden, dass bis auf Kroatien kein wirklich schwerer Gegner in der Gruppe gewesen ist. Gegen die Kroaten setzte man sich zuhause mit 2:0 durch und auswärts konnte man immerhin ein 0:0 erlangen.

Potenzial / Prognose:

Die griechische Nationalmannschaft kann von wahrem Losglück sprechen. Man ist in der vermeintlich leichtesten Gruppe bei der Europameisterschaft 2012 gelandet. In der EM Gruppe A ist die Konkurrenz mit Russland, Tschechien und Gastgeberland Polen nicht ganz so stark. Dennoch weisen die Russen und auch Polen einen qualitativ besseren Kader als die Griechen auf. Es wird somit schon schwer sich in der Gruppenphase für das EM Viertelfinale zu qualifizieren. Eine starke Abwehr reicht an sich für ein Weiterkommen nicht aus. Sollte der Europameister von 2004 dennoch das EM Viertelfinale erreichen, würde man auf Deutschland, Holland, Portugal oder Dänemark treffen. Somit wäre sicher spätestens in der KO – Phase für Griechenland Schluss. Bei dieser EM werden Sie nicht viel bewegen. Dennoch gibt es im Fußball bekannter Weise immer wieder kleine Wunder. Vor der EM 2004 hätte den Griechen auch keiner den Titel zugetraut. Vielleicht werden wir auch bei dieser Europameisterschaft Zeuge eines Fußballwunders?

Griechenland EM 2012 Wettquoten:

Aktuelle Bet365 Wettquote auf Griechenland als Europameister: 67,00

 

Vor der EM lag die Wettquote auf Griechenland bei 67,00 (Stand 18.05.2012)

EM-Kader Griechenland 2012 – Griechische Nationalmannschaft:

Tormänner:

Konstantinos Chalkias (PAOK Thessaloniki)      

Michalis Sifakis (Aris Thessaloniki)      

Alexandros Tzorvas (US Palermo)

Abwehrspieler:

José Holebas (Olympiakos Piräus)      

Stelios Malezas (PAOK Thessaloniki)      

Avraam Papadopoulos (Olympiakos Piräus)      

Kyriakos Papadopoulos (FC Schalke 04)      

Sokratis (Werder Bremen)      

Vassilis Torosidis (Olympiakos Piräus)      

Georgios Tzavellas (AS Monaco)

Mittelfeldspieler:

Ioannis Fetfatzidis (Olympiakos Piräus)      

Konstantinos Fortounis (1. FC Kaiserslautern)      

Georgios Fotakis (PAOK Saloniki)      

Georgios Karagounis (Panathinaikos Athen)       

Konstantinos Katsouranis (Olympiakos Piräus)     

Grigoris Makos (AEK Athen)     

Ioannis Maniatis (Olympiakos Piräus)      

Sotirios Ninis(Olympiakos Piräus)

Stürmer:

Theofanis Gekas (Samsunspor)     

Nikos Liberopoulos (AEK Athen)      

Kostas Mitroglou (Atromitos Athen)      

Dimitrios Salpingidis (PAOK Thessaloniki)       

Georgios Samaras (Celtic Glasgow)

Stand: 01.06.2012

Weitere EM Mannschaftsanalysen:

Weitere Analysen zu den EM 2012 Teams sowie den EM Kader der jeweiligen Mannschaften, die an der Fussball Europameisterschaft 2012 teilnehmen, finden Sie in unserem EM Team Bereich.

 


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+



Lesen Sie die aktuellen EM News:
Expekt
Quoten Spanien – Portugal 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Betsson
Quoten England – Schottland 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Interwetten
Quoten Frankreich vs. Island 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Bet365
Quoten Österreich vs. Schweiz 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Sportingbet
Prognose Frauen Europameisterschaft 2017 Gesamtsieger
Sportingbet
Quoten Portugal – England 2017, U19 Europameisterschaft Finale
Mybet
Quoten England – Tschechien 2017, U19 EM Halbfinale
Bwin
Quoten Portugal – Holland 2017, U19 EM Halbfinale


Top 5 Online Wettanbieter