Norwegen

Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Norwegen und EM 2016 Wetten im Allgemeinen.

Norwegen – Rumänien Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
4. Juni 2019 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)

Norwegen – Rumänien Quoten & Prognose, EM Qualifikation 2020, 07.06.2019 – 20:45 Uhr

Die EM-Qualifikation bringt bereits den dritten Spieltag mit sich. An diesem treffen u. a. in der Gruppe F Norwegen und Rumänien aufeinander. Vor allem die Norweger taten sich sehr schwer bisher und warten nach zwei Begegnungen auf einen Dreier. Doch wird es nun endlich soweit sein? Immerhin genießen die Skandinavier das Heimrecht. Aus diesem Grund wird die Begegnung am Freitag, den 7. Juni um 20:45 Uhr, im Ullevaal-Stadion ausgetragen. Wer letztendlich als Sieger vom Platz gehen wird, schildern wir Ihnen in unserer Wett Tipp Prognose.

 

Norwegen – Rumänien Wettquoten Vergleich

Norwegen – Rumänien Quoten* EM Quali 2020
1 X 2
Logo vom Buchmacher Bet365 2,00 3,10 4,00
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 2,00 3,30 3,90
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 2,00 3,50 3,85
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 2,05 3,20 4,00
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 04. Juni 2019, 15:55 Uhr)

Norwegen – Rumänien Quoten* – Über/Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore Unter 2,5 Tore
Logo vom Buchmacher Bet365 2.35 1.57
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 2.40 1.55
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 2.40 1.58
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 2.35 1.53
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 04. Juni 2019, 15:57 Uhr)

* Alle angegebenen EM Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen EM Wettanbieter.

 

Nationalmannschaft von Norwegen – aktuelle Form

Die Norweger haben sich in der EM-Qualifikation bisher nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Am ersten Gruppenspieltag bot die Elf gegen die Furia Roja keine schlechte Leistung, musste sich aber dennoch nach 90 Minuten mit 1:2 geschlagen geben und ging somit leer aus. Zuletzt galt es vor heimischer Kulisse gegen Schweden zu bestehen. Dabei erwischten die Norweger den besseren Start und gingen mit 2:0 in Führung. Die Gäste drehten jedoch das Match zu ihren Gunsten. In der siebenten Minute der Nachspielzeit konnte Kamara noch den Ausgleich erzwingen und zumindest einen Punkt einfahren. Mit nur einem erbeuteten Zähler rangiert Norwegen in der Gruppe F auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Offensive blickt bisher auf vier erzielte Tore und die Abwehr kassierte auf der anderen Seite fünf Gegentore. Der Rückstand zum Spitzenreiter aus Spanien bemisst bereits fünf Punkte. Ein Blick auf die Quoten offenbart die Skandinavier eher als Außenseiter auf einen der heiß begehrten ersten beiden Plätze. Joshua King netzte zweimal in der Quali ein und ist Norwegens bester Angreifer bisher.

In der Nations League spielte Norwegen stark auf und konnte sich in der Liga C Gruppe 3 den Platz an der Sonne sichern. Nur eines der sechs bestrittenen Duelle wurde verloren. Diesem einen Misserfolg stehen vier Siege und ein Remis gegenüber. Drei der letzten vier Gruppenbegegnungen endeten mit einem Dreier. Die Offensive netzte siebenmal ein und die Abwehr stand weitestgehend sicher und ließ nur zwei Gegentore zu. Als Gruppensieger ist der Aufstieg in die Division B perfekt.

 

Nationalmannschaft von Rumänien – aktuelle Form

Die Rumänen haben den Einstieg in die Nations League in Sand gesetzt und mussten gegen Schweden eine 1:2 Pleite in Kauf nehmen. Am zweiten Spieltag wurde jedoch gegen den Underdog Färöer-Inseln ein 4:1 Kantersieg errungen. Ein mehr als wichtiger Dreier, um weiterhin im Rennen um die Qualifikation zu bleiben. Mit einer Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage reicht es letztendlich nur für den dritten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Spitzenreiter aus Spanien bemisst drei Punkte. Bei noch acht ausstehenden Qualifikationsspielen ist rein rechnerisch fast alles möglich aber auf der anderen Seite zeigen die Quoten deutlich auf, dass Rumänien eher als Underdog in Bezug auf die Qualifikation für die EM-Endrunde gehandelt werden. Claudiu Keseru ist mit drei Toren der beste Angreifer in den eigenen Reihen während der Qualifikation.

In der Nations League spielte Rumänien stark auf und erlitt in den sechs Gruppenspielen keine Niederlage. Mit einer Bilanz von drei Siegen und drei Remis reichte es am Ende nur für den zweiten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Spitzenreiter aus Serbien belief sich auf zwei Punkte. Als Gruppenzweiter wurde aber zumindest die Klasse gehalten. Die Offensive brachte den Ball achtmal im gegnerischen Kasten unter und die Abwehr stand weitestgehend sicher und musste nur drei Gegentore in Kauf nehmen.

 

Norwegen – Rumänien Prognose & Quote, EM Qualifikation 2020

Ein Blick auf die Quoten zu diesem Match bringt die Norweger als leichten Favoriten zum Vorschein. Wobei die Quote auf einen Sieg der Hausherren immer noch recht hoch ausfällt. Immerhin wurde keines der letzten beiden direkten Duelle mit Rumänien verloren. Somit stehen ein Sieg und ein Remis zu Buche. Zuletzt wurden die Zähler nach einem 1:1 geteilt. Nach den bisherigen Leistungen stehen die Gastgeber unter Druck und sind schon fast zum Siegen verdammt, um weiterhin im Rennen um Platz 2 zu bleiben. Im Rahmen unserer Wett Tipp Prognose rechnen wir mit einem engen Match, in dem Tore auf beiden Seiten fallen.

Wett Tipp Prognose: Beide Teams treffen? JA

Beste Wettquote* bei Unibet: 2.14 (Quotenstand: 04. Juni 2019, 15:58 Uhr)


Norwegen – Schweden Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
25. März 2019 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)

Norwegen – Schweden Quoten & Prognose, EM Qualifikation 2020, 26.03.2019 – 20:45 Uhr

Den Norwegern wäre am ersten Spieltag der EM-Qualifikation gegen den Favoriten aus Spanien um ein Haar eine dicke Überraschung gelungen. Am Ende standen die Skandinavier nach einem 1:2 dennoch ohne Punkte da und mussten sich somit geschlagen geben. Der kommende Spieltag wird vor heimischer Kulisse gegen Schweden ausgetragen und soll Zählbares mit sich bringen. Die Schweden sackten bereits gegen Rumänien den ersten Dreier ein und wollen nun im nordischen Duell nachlegen. Dieses findet am Dienstag, den 26.03. ab 20:45 Uhr, im Ullevaal-Stadion statt. Genauere Informationen zu beiden Teams, Wettmöglichkeiten und Quoten erhalten Sie in unserer EM-Qualifikation-Prognose.

 

Norwegen – Schweden Wettquoten Vergleich

Norwegen – Schweden Quoten* EM Quali 2020
1 X 2
Logo vom Buchmacher Bet365 2,60 3,25 3,00
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 2,60 3,20 2,80
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 2,60 3,25 3,00
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 2,55 3,10 2,95
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 25. März 2019, 12:08 Uhr)

Norwegen – Schweden Wettquoten* – Über/Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore Unter 2,5 Tore
Logo vom Buchmacher Bet365 2.35 1.57
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 2.30 1.60
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 2.43 1.58
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 2.30 1.55
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 25. März 2019, 12:10 Uhr)
* Alle angegebenen EM Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen EM Wettanbieter.

 

Nationalmannschaft von Norwegen – aktuelle Form

Die Skandinavier mussten am ersten Spieltag der Qualifikation gegen den ehemaligen Weltmeister Spanien antreten. Bereits vor dem Anfang war die Rollenverteilung klar. Die Gäste aus dem hohen Norden waren der krasse Außenseiter. Die Hausherren erwischten einen Einstieg nach Maß und gingen nach nur 16 Minuten durch Rodrigo in Führung. Die Furia Roja betrieb bis zur Pause Chancenwucher. Da die Torraumszenen aber nicht verwertet wurden, blieb es beim knappen 1:0. Nach dem Seitenwechsel waren die Norweger bissiger und aggressiver in den Zweikämpfen. Allgemein verteidigten sie höher. Nach einem Foul von Martinez an Johnsen bekam das Team von Trainer Lagerbäck einen Elfer zugesprochen. King verwandelte eiskalt zum 1:1. Der Berliner Keeper Jarstein wurde jedoch zum tragischen Held des Spiels. Er fällte nämlich im Strafraum Morata und verursachte einen Elfer. Ramos verwandelte zum 2:1 Endstand.

Durch die Niederlage hat die Lagerbäck-Elf Federn im Kampf um die ersten beiden Plätze gelassen. Der Rückstand auf das Spitzenduo um Spanien und Schweden ist auf drei Punkte angewachsen. Der erste Tabellenplatz dürfte wohl an die Furia Roja gehen. Es ist davon auszugehen, dass der Kampf um Platz 2 in der Gruppe F zwischen Schweden, Norwegen und Rumänien ausgetragen wird. Die Schweden haben mit ihrem Sieg am ersten Spieltag gegen Rumänien aber die besten Karten. Norwegen wird somit punkten müssen.

Im Rahmen der Nations League schafften die Skandinavier den Sprung in die Liga B. Gegen Bulgarien, Zypern und Slowenien wurden vier Siege, ein Remis und eine Niederlage errungen. Im Rahmen der Qualifikation gilt es an den kommenden Spieltag gegen Schweden und Rumänien zu bestehen.

 

Nationalmannschaft von Schweden – aktuelle Form

Die Schweden waren von Beginn an gegen Rumänien das bessere Team und legten mehr Aktivität an den Tag. Sonderbar viele Torchancen sollte es dennoch nicht geben. Nach 33 Minuten war dann jedoch Quaison für die Skandinavier zur Stelle und besorgte die Führung. Kurz vor der Pause setzten die Hausherren nach und kamen durch Claesson zum 2:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel investierten die Gäste mehr ins Spiel und wurden prompt nach 58 Minuten mit dem 1:2 durch Keseru belohnt. Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Gastgeber die Spielkontrolle zurück und konnte die Führung über die Zeit bringen.

Durch den Dreier teilt sich nun die Elf von Trainer Jan Andersson gemeinsam mit Spanien und Malta die Tabellenspitze in der Gruppe F. Alle Kontrahenten haben drei Punkte auf dem Konto. Ein Blick auf die Quoten offenbart Spanien als haushohen Favoriten auf den Gruppensieg. Durch den Sieg gegen Rumänien am ersten Gruppenspieltag fungiert Schweden als heißer Kandidat auf den zweiten Platz.
Auch in der Nations League lief es für die „Tre Kronor“ rund. Mit einem 2:0 Sieg am letzten Spieltag gegen Russland wurden der Gruppensieg und der Aufstieg dingfest gemacht. Somit kann in der Liga A angetreten werden. Dort ist die Konkurrenz gewiss härter. Die kommenden Duelle werden gegen Norwegen und Malta ausgetragen.

 

Norwegen – Schweden Prognose & Quote, EM Qualifikation 2020

Im Duell zwischen Norwegen und Schweden gibt es keinen direkten Favoriten. Beide Kontrahenten werden sich somit auf Augenhöhe begegnen. Die Hausherren sind nach der Niederlage gegen Spanien unter Zugzwang und werden bestrebt sein gegen die „Tre Kronor“ zu punkten. Die letzten Duelle zwischen Norwegen und Schweden gestalteten sich durchaus Tor reich. In drei von fünf Begegnungen fielen Tore auf beiden Seiten. Zuletzt trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden. Auch diesmal rechnen wir im Rahmen unserer EM-Qualifikations-Prognose mit Toren auf beiden Seiten. Aus diesem Grund raten wir Ihnen auf den Markt „beide Teams treffen“ zu tippen.

Wett Tipp Prognose: Beide Teams treffen? JA

Beste Wettquote* bei Bet365: 2.00 (Quotenstand: 25. März 2019, 12:10 Uhr)


Spanien – Norwegen Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
21. März 2019 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)

Spanien – Norwegen Quoten & Prognose, EM Qualifikation 2020, 23.03.2019 – 20:45 Uhr

Am Samstag, den 23.03., tritt mit Spanien der Weltmeister von 2010 in der EM-Qualifikation in Erscheinung. Im ersten Spiel der Gruppe F gilt es vor heimischer Kulisse gegen Norwegen zu bestehen. Da die „Furia Roja“ das Heimrecht auf seiner Seite hat, wird die Partie ab 20:45 Uhr im Estadio Mestalla in Valencia ausgetragen. Die Skandinavier sind als krasser Außenseiter gegen die Gastgeber, die mit einem Sieg in den Wettbewerb starten wollen, gesetzt. In unserer EM-Quali Tipp Prognose liefern wir Ihnen eine Möglichkeit zum Wettabschluss sowie die dazugehörigen Quoten.

 

Spanien – Norwegen Wettquoten Vergleich

Spanien – Norwegen Quoten* EM Quali 2020
1 X 2
Logo vom Buchmacher Bet365 1,18 8,00 19,0
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 1,15 8,00 17,0
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 1,18 7,50 15,0
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 1,20 7,00 14,5
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 21. März 2019, 15:19 Uhr)

* Alle angegebenen EM Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen EM Wettanbieter.

 

Nationalmannschaft von Spanien – aktuelle Form

Alles andere als der Sieg in der Gruppe F käme für die Spanier schon einer herben Enttäuschung gleich. Bei aller Liebe zur Konkurrenz sollte diese um Schweden, Norwegen, Rumänien, die Färöer Inseln und Malta doch ohne große Probleme bezwungen werden. Gleich am ersten Spieltag gilt es gegen Norwegen einen der härteren Gegner zu bestehen. Bei der letzten WM mussten die Spanier mit dem Ausscheiden im Achtelfinale leben. Dort setzte es gegen Italien eine 0:2 Pleite. Dasselbe galt für die WM-Endrunde in Russland. Für diese wurde unter Coach Julen Lopetegu die Qualifikation sehr souverän gemeistert. Nachdem kurz vor der WM sein Wechsel zu Real Madrid bekannt wurde, folgte seine Entlassung. Fernando Hierro übernahm und schied wie bereits erwähnt gegen Russland im Achtelfinale aus. Nun sitzt Luis Enrique auf der Bank.

Im Rahmen der Nations League konnte er mit den Spaniern nur bedingt überzeugen. Für den Einzug in die Runde der Final Four reichte es nämlich am Ende nicht. Gegenüber den Engländern hatte die „Furia Roja“ das Nachsehen. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen landete Spanien am Ende nur auf Rang 2.

Markant am Kader der Spanier ist, dass Trainer Luis Enrique anscheinend auf La Liga setzt. Mit De Gea (Manchester United), Kepa (Chelsea), Juan Bernat (PSG) und Fabian Ruiz (Neapel) sind nur vier Legionäre vertreten. Ein Großteil der Akteure kommt von Atletico, Real und Barca. Dortmunds Alcacer und Bayerns Thiago finden keine Berücksichtigung.

 

Nationalmannschaft von Norwegen – aktuelle Form

Der erste Tabellenplatz wird in der Gruppe F ganz klar den Spaniern zugeschrieben. Der Kampf um Rang 2 dürfte sich aber zwischen Schweden, Norwegen und Rumänien abspielen. Insofern nur die Quoten berücksichtigt werden, gilt es auf die Schweden zu tippen. Wobei Norwegen nur eine geringfügig höhere Wettquote aufzeigt. Seit der EM 2000 wartet Norwegen auf die Teilnahme an einem großen Turnier. Damals verpasste die Elf mit einer Bilanz von einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage den Einzug ins Viertelfinale.

In der Nations League C Gruppe 3 wussten die Norweger durchaus zu überzeugen. Nur eine Niederlage wurde in Kauf genommen. Diesem einen Misserfolg stehen vier Siege und ein Remis gegenüber. Mit 13 erbeuteten Punkten konnte der Gruppensieg beansprucht werden. Der Vorsprung auf den Verfolger aus Bulgarien belief sich auf zwei Zähler.

Nur zwei Spieler des gesamten Kaders verdienen ihr Geld in der heimischen Liga. Die Restlichen sind als Legionäre unterwegs. In Deutschland dürften Torwart Rune Jarstein (Hertha) und St. Paulis Mats Möller Daehli bekannt sein. Vor allem in der Offensive sind die Norweger mit Mohamed Elyounoussi (Southampton) und Joshua King (Bournemouth) am besten besetzt.

 

Spanien – Norwegen Prognose & Quote, EM Qualifikation 2020

Die Spanier taten sich zuletzt schwer und verloren zwei der letzten drei Pflichtspiele. Die Niederlagen resultieren dabei aus der Nations League gegen England und Kroatien. Zuletzt sprang gegen Bosnien-Herzegowina ein 1:0 Erfolg heraus. Die Norweger feierten in den letzten sieben Begegnungen fünf Siege, ein Remis und eine Niederlage. Eine Bilanz, die sich gewiss sehen lassen kann. Dennoch deuten die Wettquoten ohne jeden Zweifel auf die „Furia Roja“ hin. Zuletzt gewann Spanien zweimal in Folge gegen die Skandinavier (3:0, 2:1). Die Hausherren werden das Match von Beginn an durch viel Ballbesitz kontrollieren und auch zu Toren kommen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen in unserer EM-Quali Tipp Prognose auf einen klaren Heimsieg zu tippen.

Wett Tipp Prognose: Spanien gewinnt mit HC (-1)

Beste Wettquote* bei Bet365: 1.57 (Quotenstand: 21. März 2019, 15:19 Uhr)


Quoten Belgien – Norwegen 2016, EM Testspiel
3. Juni 2016 | EM Wetten Kategorie: EM Wetten & Quoten |
Mybet

In einer Woche beginnt die EM 2016 in Frankreich, auf die bereitet sich Belgien intensiv vor. Im Spiel gegen Norwegen will man sich weiterhin Sicherheit holen. Dafür gibt es von Mybet auch die Quoten der Favoriten.

Bei der WM 2014 wäre Belgien beinahe schon ins Halbfinale eingezogen. Die Mannschaft war stark und hat gute Leistungen gezeigt. Der bisher größte Erfolg war der zweite Platz bei der Europameisterschaft 1980 in Italien. Auch wenn es natürlich sehr schwer werden wird, will man durchaus in diesem Jahr Großes in Frankreich vollbringen. Bevor es aber soweit ist, geht es erst einmal gegen Norwegen ins Testspiel. Die Norweger sind in den Playoffs ausgeschieden, können das Spiel also theoretisch lockerer angehen.

EM Testspiel Wetten, Mybet:
Belgien gegen Norwegen – 1.40 zu 7.50

Blickt man auf die letzten zehn Spiele von Belgien, dann stehen dort sieben Siege und ein Unentschieden, was sicherlich keine schlechte Leistung ist. Die Mannschaft ist in den letzten Jahren stärker geworden, was man in Brasilien vor zwei Jahren schon sehen konnte, doch bei der Europameisterschaft will man jetzt erst recht durchstarten. Innerhalb weniger Tage ist das jetzt schon das dritte Freundschaftsspiel für Belgien in Folge, man sollte also kein Feuerwerk erwarten. Auf dem Papier aber geht die belgische Nationalmannschaft klar favorisiert in diese Partie, die man natürlich auch gewinnen möchte.


Quoten Ungarn – Norwegen 2015, EM Playoffs
13. November 2015 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Betclic

Für Ungarn stehen die Chancen der EM Teilnahme gut. Im Hinspiel der 1:0 Sieg, jetzt noch der Heimvorteil gegen Norwegen. Betclic vergibt dafür bei den Quoten auch einen leichten Vorteil.

Fußballerisch hat die Nation Ungarn schon einige erfolgreiche Jahre gesehen. Allerdings nicht unbedingt in jüngster Zeit. Die letzte Teilnahme war 1972, allerdings konnte man damals auch noch den vierten Platz belegen. Jetzt steht man kurz davor, endlich wieder an einer EM Endrunde teilzunehmen. Unter anderem mit Co-Trainer Andreas Möller an der Seitenlinie konnte man das Hinspiel mit einem Tor gewinnen und hat jetzt auch noch den Heimvorteil. Doch geschafft ist noch lange nichts, die Norweger werden alles geben, um dieses Ergebnis noch zu drehen.

EM Playoff Wetten, Betclic:

Ungarn gegen Norwegen – 2.65 zu 2.75

Die Norweger haben damit jetzt schon zwei Niederlagen in Folge. Am letzten Spieltag der EM Qualifikation musste man sich auch Italien geschlagen geben. Die Zeit für einen Sieg wäre also da, mit einem Unentschieden würde man natürlich nicht mit nach Frankreich fahren. Der Vorteil liegt hier natürlich klar bei den Ungarn, aber dieser Voteil kann auch trügerisch sein. Ein einziges Tor können die Norweger auf jeden Fall schießen, dann wird es wieder spannend. Die Frage ist also auch, wie offensiv sich die Ungarn einstellen werden. Hier wird es noch einmal richtig spannend.


Quoten Norwegen – Ungarn 2015, EM Playoffs
11. November 2015 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Bet365

Für viele Mannschaften steht die Teilnahme an der Europameisterschaft bereits fest. Für Norwegen und Ungarn geht es am Donnerstag in die EM Playoffs. Zunächst mit dem Heimspiel für Norwegen und auch den vorteilhafteren Quoten, wie die Märkte bei Bet365 zeigen.

Zwanzig Mannschaften haben ihr Ticket für die EM 2016 bereits gelöst, wobei Gastgeber Frankreich natürlich ohnehin mit dabei ist und dafür nicht durch die Qualifikation musste. Norwegen und Ungarn haben in der Qualifikation gespielt und das auch nicht unerfolgreich, aber am Ende wird nur eine der beiden Mannschaften die nächste Runde erreichen. Entweder Norwegen oder eben Ungarn. In den Playoffs geht es gegeneinander. Der Heimvorteil spricht zunächst für die Norweger, gespielt wird am Donnerstag.

EM Playoff Wetten, Bet365:

Norwegen gegen Ungarn – 1.90 zu 4.75

Erst einmal war Norwegen bei einer EM Endrunde mit dabei, das war im Jahr 2000. Die Ungarn hatten mit 1964 und 1972 gleich zwei Teilnahmen, bei denen man sogar den dritten und vierten Platz belegte. Für beide Teams wäre es also ein großer Erfolg, wenn es für die Qualifikation reichen würde. Im Hinspiel geht es zunächst in Norwegen auf den Platz, die auch dafür die Favoritenrolle zugesprochen bekommen. Am letzten Spieltag der Qualifikation haben beide Mannschaften Niederlagen kassiert, grundsätzlich aber davor gute Spiele abgeliefert. Hier ist es schwer zu sagen, wer sich letztendlich ganz durchsetzt. Der Vorteil im Hinspiel liegt aber bei den Norwegern.


Wett-Quoten Deutschland – Norwegen (28.07.2013) Frauen EM 2013 & Tipp
26. Juli 2013 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Bet365

Frauen EM 2013 Deutschland – Norwegen (28.07.2013, 16:00 Uhr)

Am Sonntag, den 28.07.2013 um 16 Uhr, findet das Finale der Frauen-Europameisterschaft in der Friends Arena in Solna statt. Die Neid-Elf bezwang im Halbfinale Gastgeber Schweden 1:0 und Norwegen konnte sich erst im Elfmeterschießen gegen Dänemark durchsetzen. Damit ist die Neuauflage des dritten Spieltags der Gruppe B perfekt. Vor knapp 2 Wochen spielte man um den Gruppensieg, den sich die Norwegerinnen nach einer schlechten Leistung der Deutschen sichern konnten. 1:0 hieß es am Ende für die Skandinavierinnen durch das Tor des Tages von Isaksen (45.).

Auf einer Position baute Bundestrainerin Silvia Neid um. Für die angeschlagene Okoyino da Mbabi kam Dzsenifer Maroszan ins Team. Deutschland fand sofort ins Spiel durch Laufbereitschaft, mutigem Offensivspiel und viel Tempo. Aber auch die Gastgeberinnen spielten gut und wirkten in ihren Aktionen sicherer. Maroszan hatte die ersten beiden Möglichkeiten und leitete die dritte Chance per Eckball für Krahn ein, doch das Leder konnte gerade noch von der Linie gekratzt werden. Im Gegenzug hatte Schwedens Superstar Lotta Schelin nach Sololauf knapp den Winkel verfehlt. Die Partie lief im ersten Durchgang so weiter, mit Chancen auf beiden Seiten. Öqkvist und Asllani vergaben auf Seiten der Schwedinnen und Laudehr für die Neid-Schützlinge. In der 33 Minute ging Deutschland dann verdient in Führung. Mittag bediente Maroszan, die in harter Bedrängnis im Fallen den Ball an Torhüterin Hammarström vorbei spitzelte. Das Leder kullerte langsam Richtung Tor und rollte gerade noch über die Linie. Laudehr hätte kurz vor dem Seitenwechsel per Kopf noch auf 2:0 erhöhen können, scheiterte aber knapp. Der Serien-Europameister wurde im zweiten Durchgang in die eigene Hälfte gedrückt und konnte sich erst eine Viertelstunde später befreien. Sofort hatte man eine Riesenmöglichkeit als Maroszan Mittag glänzend freispielte und Mittag an Schwedens Nummer eins scheiterte. Wenig später hatten die Adlerträgerinnen Glück, als die Schiedsrichterin eine sehr knappe Abseitsposition von Schelin richtig erkannte und das Tor der Gastgeberinnen nicht anerkannte. Jetzt holten die Schwedinnen ihre zweite Luft und erspielten sich Chancen über Chancen. Die Neid-Elf war körperlich am Ende und konnte nicht mehr viel entgegensetzen. Öqkvist scheiterte am Pfosten und Asllani stocherte im Fünfer vergebens nach dem Ball. Deutschland hatte kaum noch Ballbesitz und wenn wurde das Spielgerät planlos nach vorne gedroschen. Die Sundhage-Elf versuchte alles, war vor dem Tor im Endeffekt aber zu harmlos. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff vergab Seger aus guter Position dann die letzte Ausgleichschance. Ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg für den siebenfachen Europameister.

Norwegen hatte mit Dänemark den größten Außenseiter im Halbfinale vor der Brust. Schon in der 3. Minute klingelte es im dänischen Kasten nach einer Ecke. Dänemarks Schlussfrau Stina Petersen unterlief ein schwerer Fehler, sodass Marit Christensen sich bedankte und aus kurzer Distanz zum 1:0 für den Favoriten einschoss. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Däninnen immer wieder anrannten, aber an der guten Defensive der Norwegerinnen scheiterten. Die Pellerud-Elf schien mit der knappen Führung für den Rest der Partie zufrieden zu sein und spielte nicht auf das zweite Tor. Dänemark witterte im skandinavischen Duell seine Chance und spielte jetzt auch besser als Norwegen. Der verdiente Ausgleich gelang aber erst drei Minuten vor dem Ende. Nach einer scharfen Hereingabe war die Abwehr der Norwegerinnen überfordert und konnte den Ball nicht klären, dieser landete bei Maren Mjelde, die zum Ausgleich ein netzte. In der Verlängerung wirkte weiterhin Dänish Dynamite entschlossener, zum Siegtreffer reichte es aber auch nach den zusätzlichen 30 Minuten nicht mehr. Im Elfmeterschießen verließ das Glück die Däninnen aber. Die ersten beiden Elfmeter konnte Keeperin Ingrid Hjelmseth parieren. Da alle Norwegerinnen aus elf Metern verwandeln konnten, buchte Favorit Norwegen gegen den Underdog doch noch das Finalticket.

Teamcheck Deutschland

Zum sechsten Mal in Serie erreichen die DFB-Mädels das Finale einer Europameisterschaft, zum achten Mal kann die Mannschaft von Silvia Neid den Titel gewinnen. Diese EM hatte es wahrlich in sich. Nach dem Vorrundenspiel gegen Norwegen wurde sogar schon am Stuhl der Bundestrainerin gesägt. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sprach danach ein Machtwort und vertraute ihr weiterhin. Während einem großen Turnier wird ohnehin keiner entlassen, aber dass die Öffentlichkeit zu schnell am zweifeln ist, zeigen die guten Ergebnisse seit der K.O. Phase. Italien und Schweden wurden jeweils mit 1:0 aus dem Turnier genommen. Rechtzeitig sind die DFB-Damen auf Kurs gekommen und haben die schlechte Gruppenphase schon vergessen lassen. Dort konnte sich die Neid-Elf nur gegen Island durchsetzen (3:0). Gegen die Niederländerinnen (0:0) und Norwegen (0:1) konnte man nicht überzeugen und ließ nichts Gutes für das Turnier erahnen. Jetzt aber stehen die DFB-Mädels im Finale und überzeugte in den letzten beiden Ausscheidungsspielen.

Für das Finale muss die Defensive, die zwar zwei Spiele ohne Gegentor sind, dennoch zulegen. Die Innenverteidigung mit Annike Krahn und Saskia Bartusiak wirkt nicht immer sicher und technisch nicht auf der Höhe. Leonie Meier und Jennifer Cramer auf den Außenpositionen wirken ähnlich gehemmt. Die beiden sind aber noch sehr jung, können und werden sich noch steigern. Vielleicht ja schon im Finale am Sonntag. Gespannt darf man auch auf den körperlichen Zustand sein. Konditionell fielen im Laufe des Turniers einige Defizite auf. Bis zum Finale wird man das nicht mehr in den Griff bekommen, doch vielleicht schafft es Neid, wieder einen taktischen Schachzug zu bringen, der erneut zum Sieg reicht. Dann wäre der 8. EM-Titel der deutschen Damen perfekt.

Ob es für Mbabi zum Finale reichen wird ist unklar. Sie leidet weiterhin an einer Oberschenkelzerrung. Ihr Einsatz entscheidet sich wohl erst kurzfristig. Dann würde höchstwahrscheinlich wieder Mittag als einzige Spitze auflaufen und Maroszan für Mbabi ins Mittelfeld rutschen.

Okoyina da Mbabi ist mit zwei Toren treffsicherste Spielerin im DFB-Kader. Das verdeutlicht die Wichtigkeit ihrer Person auf dem Rasen noch einmal.

Teamcheck Norwegen

Die Mannschaft von Even Pellerud setzte sich überraschend als Gruppensieger bereits gegen Deutschland durch. Nach dem schlechten Auftaktspiel beim 1:1 gegen Island kamen die Skandinavierinnen aber immer besser ins Turnier. Holland und Deutschland wurden danach knapp mit 1:0 geschlagen, der Sieg in Gruppe B war damit perfekt. Im Viertelfinale ließ man den Spanierinnen keine Chance und siegte 3:1. Im Semifinale musste dann das Elfmeterschießen her, nachdem man zwar früh führte, aber auch stark nachließ und sich zurecht noch kurz vor Schluss den Ausgleich kassierte. Im Elfmeterschießen war das Glück dann auch auf Seiten der Pellerud-Elf. Damit feierte man den vierten Sieg in Serie und steht auch verdient im Finale der EURO.

Trotz Verzicht auf die beiden Stammspielerinnen Isabell Herlovsen und Cecilie Pedersen reichte es für das Endspiel und zeigt auch die Stärke der Skandinavierinnen. Die Erfahrungen in den Finalspielen sind ebenfalls vorhanden. Schließlich war man schon Welt- und Europameister und auch bei den Olympischen Spielen holte man die Goldmedaille. Diese Erfahrung macht die DFB-Elf bereits in der Gruppenphase, dass die Norwegerinnen mindestens genauso stark sein können, wie die aktuellen Titelverteidigerinnen.

Solveig Gulbrandsen ist mit zwei Treffern beste Torschützin der Norwegerinnen.

Frauen EM Formcheck Deutschland & Norwegen

Deutschland Spielergebnisse

24/07/13 Europameisterschaft Schweden – Deutschland S – 0:1
21/07/13 Europameisterschaft Italien – Deutschland S – 0:1
17/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen N – 0:1
14/07/13 Europameisterschaft Island – Deutschland S – 0:3
11/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Niederlande U – 0:0

Deutschland: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Norwegen Spielergebnisse

25/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Dänemark U – 5:3 (n.E.)
22/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Spanien S – 3:1
17/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen S – 0:1
14/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Niederlande S – 1:0
11/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Island U – 1:1

Norwegen: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: Head to Head

17/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  0:1
11/03/13 Algavre Cup Deutschland – Norwegen   2:0
16/06/11 Freundschaftsspiel Deutschland – Norwegen  3:0
07/09/09 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  3:1
24/08/09 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  4:0
23/07/08 Freundschaftsspiel Norwegen – Deutschland  2:0
12/03/08 Algavre Cup Deutschland – Norwegen   0:2
26/09/07 Weltmeisterschaft Deutschland – Norwegen  3:0
30/08/07 Freundschaftsspiel Deutschland – Norwegen  2:2
19/06/05 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  3:1
06/06/05 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  1:0

7 Siege Deutschland – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 3 Siege Norwegen

Wett-Quoten Deutschland vs Norwegen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Deutschland: 1.53

Unentschieden: 4.00

Sieg Norwegen: 6.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Deutschland: 1.60

Unentschieden: 4.00

Sieg Norwegen: 6.00

(Stand: 26. Juli 2013)

Frauen EM 2013 Prognose, Fazit – Deutschland gegen Norwegen

Eines der wenigen Spiele, in dem es keinen Favoriten geben wird bei der Europameisterschaft. Beide Mannschaften sind gleichstark einzuschätzen, wobei die Pellerud-Elf das bessere Turnier bis hierhin spielt. Die amtierenden Europameisterinnen kamen aber immer besser ins Turnier und konnten zuletzt zwei Mal gegen Italien sowie Gastgeber und Turnier-Favorit Schweden gewinnen und auch spielerisch fast durchgehend überzeugen. Die Partie wird wohl hauptsächlich von Taktik geprägt sein, viele Tore sind eher unwahrscheinlich. Mit gar keinen bis wenig Toren wird es in die Verlängerung gehen und dort eine Entscheidung für fallen. Haben die Adlerträgerinnen wieder konditionelle Probleme, wird es schwer werden für die Neid-Elf, den achten EM-Titel nach Hause zu bringen. Eigentlich dürfte die Puste nicht ausgehen. Immerhin hatte man einen Tag mehr Zeit zur Regeneration als Norwegen.

Wett Tipp: Under 2.5 Tore (Weniger als 2,5 Tore)

Wettquote bei Tipico: 1,70

Wettbonus-Angebot auf Bet365 zur Frauen Euro 2013

Aktuell können sich Neukunden bei Bet365 zur Frauen EM 2013 in Deutschland einen lukrativen 100% Bonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung holen. Melden Sie sich dazu einfach über einen Link/Banner hier auf em-wetten.org beim beliebten Wettanbieter Bet365 an und Ihre erste Einzahlung wird bis zu einer maximalen Höhe von 100 Euro verdoppelt. Lassen Sie sich diesen lukrativen Wettbonus nicht entgehen, den Sie natürlich für die Spiele der Frauen EM in Deutschland nutzen können!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Bet365:

1.) Eröffnen Sie einfach und bequem hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico zur Frauen Euro 2013

Auch der Online Wettanbieter Tipico hält für Neukunden einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung bereit – Vorausgesetzt sie melden sich bei Tipico über einen Link/Banner hier auf EM-Wetten an. Auch diesen Gratis-Bonus können Sie selbstverständlich für die Spiele der Frauen EM 2013 nutzen.

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Tipico:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein. Der maximale Bonus beträgt 100 Euro!

3.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag plus Bonus 3 Mal in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Wett-Quoten Norwegen – Dänemark (25.07.2013) Frauen EM 2013 & Tipp
24. Juli 2013 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Bet365

Frauen EM 2013 Norwegen – Dänemark (25.07.2013, 20:30 Uhr)

Am Donnerstag, den 25.07.2013 um 20:30 Uhr, kommt es im Halbfinale der Frauen-Fußball EM zum skandinavischen Duell zwischen Norwegen und Dänemark im Stadion Idrottsparken in Norrköping. Norwegen siegte im Viertelfinale 3:1 gegen Spanien und überzeugte als Favorit in der Partie. Dänemark war krasser Außenseiter gegen ungeschlagene Französinnen, setzte sich aber sensationell nach Elfmeterschießen durch und stürzte einen der großen Favoriten.

Erwartungsgemäß setzten sich die Norwegerinnen gegen Spanien durch. Unter der Leitung der deutschen Schiedsrichterin Bibianer Steinhaus erzielte Solveig Gulbrandsen (Spielerin des Tages) bereits in der 24. Minute die Führung für den Favoriten. Norwegen hatte die Partie im Griff und ging kurz vor dem Pausentee durch ein Eigentor von Irene Paredes mit 2:0 in Front. In den zweiten 45 Minuten war keine Veränderung auf dem Platz erkennbar. Spanien konnte nicht überzeugen und die wenigen Möglichkeiten verliefen im Sande. Potsdams Ada Hegerberg schraubte das Ergebnis in der 64. Minute auf 3:0 hoch. Die Entscheidung war gefallen. Die Skandinavierinnen verwalten jetzt die Partie und schonten sich schon für die nächste Runde. Den Ehrentreffer für die Squadra Azzurra markierte Jennifer Hermoso in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Die hochfavorisierten Französinnen scheiterten sensationell an den kämpferischen Däninnen. Die Skandinavierinnen waren von Anfang an gut im Spiel und beschäftige die Equipe Tricolore ununterbrochen. Das war der Turnierfavorit nicht gewohnt und tat sich ungewohnt schwer ins Spiel zu finden. So war es Johanna Rasmussen, die in der 24. Minute die verdiente Führung für den Außenseiter schoss. Im zweiten Durchgang wurden die Französinnen stärker und drängten auf den Ausgleich. Bis zur 71. Minute dauert es, bis ein fragwürdiger Elfmeter die Blues zum 1:1 ausgleichen ließ. Lousia Necib verwandelte den Strafstoß. Den Elfmeter im finalen Stechen nach 120 Minuten konnte sie allerdings nicht verwandeln. Auf der dänischen Seite verschoss Theresa Nielson den vierten Elfmeter, sodass es wieder spannend wurde. Im Anschluss konnte Sabrina Delannoy aber nicht ausgleichen und die dänische Abwehrspielerin Janni Arnth verwandelte ihren Elfer und sorgte für Jubelstürmer auf dem Rasen. Der Sensationssieg gegen die bisher beste Mannschaft der EURO war perfekt.

Teamcheck Norwegen

Die Mannschaft von Even Pellerud kam nur schleppen in die Europameisterschaft. Zum Auftakt gab es nur ein 1:1 gegen Island, den krassesten Außenseiter im Turnier. Danach folgten aber zwei 1:0 Siege gegen Holland und Deutschland. Damit wurde die Pellerud-Elf sogar noch Gruppensieger und ging Italien aus dem Weg, die stärker einzuschätzen sind als die Spanierinnen. Nach dem Sieg in der Runde der letzten acht feierten die Skandinavierinnen dann den vierten Sieg in Folge und stehen verdient im Halbfinale. Dabei lief es schon in der Vorbereitung zur EURO nicht rund. Vor dem Turnier gab es vier Niederlagen in Folge. Gegen Russland, Frankreich, Schweden und der Schweiz gab es nichts zu holen. Umso erstaunlicher ist die Form der Norwegerinnen derzeit.

Bisher konnten die zwei Stammspielerinnen Isabell Herlovsen und Cecilie Pedersen gut ersetzt werden, auch wenn es spielerisch bei der Pellerud-Elf in fast jedem Spiel hapert und nicht wirklich gut aussieht. Dennoch profitiert die Nationalelf von ihrer Erfahrung bei großen Turnieren, was sich in Schweden bemerkbar macht. Welt- und Europameisterinnen waren sie schon, auch den Titel bei den Olympischen Spielen konnte man gewinnen. 

Die beste Torschützin ist Mittelfeldspielerin Solveig Gulbrandsen mit zwei Treffern.  

Teamcheck Dänemark

Die EURO in Schweden ist für den Nachbar aus Dänemark schon eine halbe Heim-EM. Die Anreise für die Fans ist nicht weit und auch zahlreiche Spielerinnen verdienen ihr Geld in der schwedischen Liga.

Ein Blick auf die Ergebnisse verwundern dann aber doch etwas, wie die Mannschaft von Kennenth-Heiner Möller bis ins Halbfinale vordringen konnte. Das Eröffnungsspiel gegen Schweden hat den Däninnen eine Menge Selbstvertrauen eingeimpft. Beim 1:1 hielt Torhüterin Stina Petersen zwei Elfmeter und wurde zur Heldin der Partie. Danach folgte eine 1:2 Niederlage gegen Spanien und erneut ein 1:1 Remis gegen Finnland. Als einer der zweitbesten Gruppendritten qualifizierte sich die Möller-Elf mit zwei Punkten für das Viertelfinale. Auch in der ersten K.O. – Runde reichte es nicht für einen Sieg nach 90 Minuten. Erst im Elfmeterschießen gelang am Ende der Einzug in die nächste Runde. Jetzt steht man mit nur einem einzigen Sieg im Semifinale und kann den ganz großen Wurf schaffen. Einen großen Titel konnte die Damenmannschaft bisher noch nicht gewinnen. Hinter Schweden und Norwegen ist man derzeit auch nur die dritte Kraft in Skandinavien, während die finnischen Damen auch immer näher heranrücken.

Auch im dänischen Kader reichen bisher zwei Tore um sich als treffsicherste Spielerin bezeichnen zu können. Abwehrspielerin Mia Brogaard gelang der Anschlusstreffer bei der Niederlage gegen Italien, sowie die Führung beim 1:1 gegen Finnland.

Frauen EM Formcheck Norwegen & Dänemark

Norwegen Spielergebnisse

22/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Spanien S – 3:1
17/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen S – 0:1
14/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Niederlande S – 1:0
11/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Island U – 1:1
05/07/13 Freundschaftsspiel Norwegen – Russland N – 2:3

Norwegen: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Dänemark Spielergebnisse

22/07/13 Europameisterschaft Frankreich – Dänemark U – 3:5 (n.E.)
16/07/13 Europameisterschaft Dänemark – Finnland U – 1:1
13/07/13 Europameisterschaft Italien – Dänemark N – 2:1
10/07/13 Europameisterschaft Schweden – Dänemark U – 1:1
28/06/13 Freundschaftsspiel Dänemark – Spanien U – 2:2

Dänemark: 0 Siege – 4 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Head to Head

08/03/13 Algavre Cup Norwegen – Dänemark  0:0
05/03/12 Algavre Cup Norwegen – Dänemark  0:1
09/03/11 Algavre Cup Norwegen – Dänemark  5:4 (n.E.)
03/03/10 Algavre Cup Dänemark – Norwegen  2:1
06/03/09 Algavre Cup Dänemark – Norwegen  2:0

0 Siege Norwegen – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 3 Siege Dänemark

Wett-Quoten Norwegen vs Dänemark

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Norwegen: 2.10

Unentschieden: 3.30

Sieg Dänemark: 3.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Norwegen: 2.15

Unentschieden: 3.20

Sieg Dänemark: 3.50

(Stand: 24. Juli 2013)

Frauen EM 2013 Prognose, Fazit – Norwegen gegen Dänemark

Unter den vier letzten verbleibenden Teams ist Dänemark als größter Außenseiter zu sehen. Der Einzug ins Endspiel wäre eine Sensation für den Frauen Fußball in Dänemark. Dementsprechend geht Norwegen natürlich als Favorit in das Spiel. Dänemark wird nur eine Chance auf das Finale haben, wenn die gleiche Entschlossenheit wie in den Spielen zuvor an den Tag gelegt werden kann. Das Glück könnte für die Möller-Elf aber aufgebraucht sein. Noch nicht 1 Sieg nach regulärer Spielzeit stehen die drei Siege in Serie von Norwegen entgegen, die eindeutig die bessere Form bei der EURO haben. Aber spielerisch konnte die Pellerud-Elf auch noch nicht zu 100% überzeugen. Aufgrund der aktuellen Form der Norwegerinnen gehen wir davon aus, dass sie auch ins Finale einziehen werden. Diese Partie wird wenig Tore sehen. Verlängerung und Elfmeterschießen sind wahrscheinlich. 

Wett Tipp: Under 2.5 Tore (Weniger als 2,5 Tore)

Wettquote bei Tipico: 1,60

Wettbonus-Angebot auf Bet365 zur Frauen Euro 2013

Aktuell können sich Neukunden bei Bet365 zur Frauen EM 2013 in Norwegen einen lukrativen 100% Bonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung holen. Melden Sie sich dazu einfach über einen Link/Banner hier auf em-wetten.org beim beliebten Wettanbieter Bet365 an und Ihre erste Einzahlung wird bis zu einer maximalen Höhe von 100 Euro verdoppelt. Lassen Sie sich diesen lukrativen Wettbonus nicht entgehen, den Sie natürlich für die Spiele der Frauen EM in Norwegen nutzen können!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Bet365:

1.) Eröffnen Sie einfach und bequem hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico zur Frauen Euro 2013

Auch der Online Wettanbieter Tipico hält für Neukunden einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung bereit – Vorausgesetzt sie melden sich bei Tipico über einen Link/Banner hier auf EM-Wetten an. Auch diesen Gratis-Bonus können Sie selbstverständlich für die Spiele der Frauen EM 2013 nutzen.

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Tipico:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein. Der maximale Bonus beträgt 100 Euro!

3.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag plus Bonus 3 Mal in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Wett-Quoten Norwegen – Spanien (22.07.2013) Frauen EM 2013 & Tipp
19. Juli 2013 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Bet365

Frauen EM 2013 Norwegen – Spanien (22.07.2013, 18:00 Uhr)

Nachdem die Vorrunde bei der Europameisterschaft der Frauen nun erfolgreich absolviert wurde, gilt es für die jeweiligen Kontrahenten in der KO-Runde zu bestehen. Dort werden eventuell auftretende Fehler mit dem sofortigen Ausscheiden gestraft. Am kommenden Montag treffen um 18:00 Uhr Norwegen und Spanien im Viertelfinale der Frauen-EM aufeinander. Die Norwegerinnen konnten im letzten Spiel auf ganzer Linie gegen Deutschland überzeugen und verließen den Platz nach 90 Minuten verdient als Sieger. Mit den wichtigen drei Punkten sicherte man sich den Gruppensieg. Spanien kam im letzten Gruppenspiel gegen Russland nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus und musste sich mit dem zweiten Platz in der Gruppe C begnügen. Die Begegnung zwischen Norwegen und Spanien wird am Montag in der Guldfageln Arena in Kalmar angepfiffen. Werden die Norwegerinnen den nächsten Erfolg erlangen und sich gegen Spanien durchsetzen? Es verspricht in jedem Fall ein spannendes Spiel zu werden.

Teamcheck Norwegen

Norwegen startete in der Gruppe B in die EM Vorrunde. Die Konkurrenz war mit Deutschland, Island und Holland nicht zu verachten. Vor dem Start der Gruppenphase hatten die zahlreichen online Wettanbieter ganz klar Deutschland als Gruppensieger auf dem Zettel. Im Fußball kommt es jedoch meistens anders als man denkt.  Im ersten Gruppenspiel kam Norwegen nicht über ein 1:1 Unentschieden gegen den Underdog aus Island hinaus. Im zweiten Gruppenspiel traf man auf die Niederlande und konnte sich dort mit einem knappen 1:0 Erfolg durchsetzen. Den Siegtreffer erzielte Solveig Gulbrandsen nach 54 Minuten. Im letzten Gruppenspiel traf man auf die deutschen Damen und sollten mit ihnen um den Tabellenführung spielen. Alle Zeichen deuteten auf einen Sieg der deutschen Frauen hin. Die Norwegerinnen fühlten sich in ihrer Außenseiterrolle pudelwohl und machten das Spiel. Man konnte sich ein Chancenplus gegen den Favoriten aus Deutschland erspielen und ging kurz vor der Halbzeitpause durch Ingvild Isaksen in Führung. Dieses Ergebnis konnte man dank der schwachen Leistung der deutschen Nationalelf bis zum Abpfiff der Begegnung halten. Somit sicherte man sich den Gruppensieg vor dem Favoriten aus Deutschland.

Norwegen ist bis jetzt ungeschlagen im Wettbewerb. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und einem Unentschieden konnte man bisher sieben Punkte in der Gruppenphase holen. Den einzigen Gegentreffer musste man im ersten Gruppenspiel gegen Island in Kauf nehmen. Die eigene Mannschaft konnte insgesamt drei Tore erzielen. Alles in allem zeigte Norwegen in der Gruppenphase eine starke Leistung. Wenn man an diese im Viertelfinale gegen Spanien anknüpfen kann, ist sogar der Einzug ins Halbfinale möglich. Dort würde man dann auf den Gewinner der Begegnung zwischen Frankreich und Dänemark treffen.

Dass man die Testspiele vor der EM nicht immer gut bestreiten muss, zeigte Norwegen eindrucksvoll. Die letzten beiden Testspiele gegen Frankreich und Russland verlor man und kam somit nicht unbedingt mit breiter Brust nach Schweden zum EM-Auftakt. Gegen Russland musste man sich nach spannenden 90 Minuten mit 2:3 geschlagen geben und gegen Frankreich unterlag man mit 0:1.

Bei Norwegen gilt die Mannschaft als Star. Es gibt keine Spielerin, die die Gegner im Alleingang abgeschossen hat. Die drei bisherigen Tore verteilen sich auf drei Spielerinnen. Hegland, Isaksen und Gulbrandsen konnten jeweils ein Tor für Norwegen im Wettbewerb erzielen.

Teamcheck Spanien

Die spanischen Damen bestritten die Vorrunde in der Gruppe C. Dort war die Konkurrenz mit Frankreich, Russland und England definitiv nicht zu unterschätzen. Am Ende sollte es nach drei Gruppenspielen zwar nicht für den Gruppensieg reichen aber immerhin konnte man sich auf Platz zwei in der Tabelle schieben. An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass Spanien im Frauenfußball nicht dieselbe Rolle wie im Herrenfußball einnimmt. Dort belegt die spanische Nationalelf den ersten Platz in der FIFA Weltrangliste. Bei den Damen rangiert Spanien auf Platz 18 in der FIFA-Weltrangliste. Mit einer Bilanz von einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage wanderten insgesamt vier Zähler auf das Konto der spanischen Frauen Nationalmannschaft. In den drei Gruppenspielen wurden vier Tore erzielt und die Abwehr musste vier Gegentore in Kauf nehmen.

Die Spanierinnen starteten mit einem Sieg in die Euro 2013. Im ersten Gruppenspiel konnte man sich nach spannenden 90 Minuten mit 3:2 gegen England durchsetzen. Alles deutete nach 90 Minuten auf ein Unentschieden hin. In der 93. Spielminute erzielte Alexia Putellas jedoch den Führungstreffer für Spanien und brachte die Mannschaft einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale. Im zweiten Vorrundenspiel musste man sich gegen Frankreich mit 0:1 geschlagen geben. Im letzten Gruppenspiel sollte gegen Russland ein 1:1 Unentschieden ausreichen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.  Spanien ging in dieser Begegnung bereits nach 14 Minuten durch Veronica Boquete in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause fing man sich jedoch den Ausgleich. Am Ende sollte es jedoch bei diesem Ergebnis bleiben. Somit verdrängte man Russland auf Platz drei in der Gruppenphase und durfte den Einzug in die KO-Runde zelebrieren. Die Tabellenführung in der Gruppe C konnte Frankreich mit drei Siegen in drei Spielen für sich beanspruchen. Sollte man sich gegen Norwegen durchsetzen können, würde man eventuell im Halbfinale erneut auf Frankreich treffen.

Die erfolgreichste Torschützin der Spanier verkörpert Veronica Boquete mit zwei Toren im Wettbewerb.

Direktvergleich zwischen Norwegen vs. Spanien

Beide Mannschaften trafen bis jetzt noch nicht aufeinander. Somit liegen keine Daten für einen Direktvergleich vor.

Frauen EM Formcheck Norwegen & Spanien

Norwegen Spielergebnisse

17/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen S – 0:1
14/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Niederlande S – 1:0
11/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Island U – 1:1
05/07/13 Freundschaftsspiel Norwegen – Russland N – 2:3  
29/06/13 Freundschaftsspiel Frankreich – Norwegen N – 1:0  

Norwegen: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Spanien Spielergebnisse

18/07/13 Europameisterschaft Russland – Spanien U – 1:1
15/07/13 Europameisterschaft Spanien – Frankreich N – 0:1
12/07/13 Europameisterschaft England – Spanien S – 2:3
28/06/13 Freundschaftsspiel Dänemark – Spanien U – 2:2  
16/01/13 Freundschaftsspiel Spanien – Russland S – 2:1

Spanien: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Head to Head

Bisher liegt kein Direktvergleich zwischen beiden Mannschaften vor

0 Siege Norwegen – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Spanien

Wett-Quoten Norwegen vs Spanien

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Norwegen: 2.30

Unentschieden: 3.25

Sieg Spanien: 2.87

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Norwegen: 2.30

Unentschieden: 3.30

Sieg Spanien: 3.00

(Stand: 19. Juli 2013)

Frauen EM 2013 Prognose, Fazit – Norwegen gegen Spanien

Norwegen zeigte starke Leistungen in der Gruppenphase und konnte sich sogar gegen den Favoriten aus Deutschland mit 1:0 durchsetzen. Man wird seine Siegesserie sicher fortsetzen wollen. Für viele war der Einzug der spanischen Frauen in die KO-Runde eine kleine Überraschung. Dennoch steht man nun im Viertelfinale und wird sicher alles geben, um gegen Norwegen zu bestehen. Die online Wettanbieter gehen von einem ausgeglichenen Spiel aus. Wir schließen uns dieser Meinung an und denken, dass es innerhalb der regulären Spielzeit zu keiner Entscheidung kommen wird.

Wett Tipp: Unentschieden (reguläre Spielzeit)

Wettquote bei Tipico: 3,30

Wettbonus-Angebot auf Bet365 zur Frauen Euro 2013

Aktuell können sich Neukunden bei Bet365 zur Frauen EM 2013 in Norwegen einen lukrativen 100% Bonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung holen. Melden Sie sich dazu einfach über einen Link/Banner hier auf em-wetten.org beim beliebten Wettanbieter Bet365 an und Ihre erste Einzahlung wird bis zu einer maximalen Höhe von 100 Euro verdoppelt. Lassen Sie sich diesen lukrativen Wettbonus nicht entgehen, den Sie natürlich für die Spiele der Frauen EM in Norwegen nutzen können!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Bet365:

1.) Eröffnen Sie einfach und bequem hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico zur Frauen Euro 2013

Auch der Online Wettanbieter Tipico hält für Neukunden einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung bereit – Vorausgesetzt sie melden sich bei Tipico über einen Link/Banner hier auf EM-Wetten an. Auch diesen Gratis-Bonus können Sie selbstverständlich für die Spiele der Frauen EM 2013 nutzen.

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Tipico:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein. Der maximale Bonus beträgt 100 Euro!

3.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag plus Bonus 3 Mal in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Wett-Quoten Deutschland – Norwegen (17.07.2013) Frauen EM 2013 & Tipp
15. Juli 2013 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Bet365

Frauen EM 2013 Deutschland – Norwegen (17.07.2013, 18:00 Uhr)

Am Mittwoch, den 17.07.2013 um 18:00 Uhr, findet in der Guldfageln Arena das letzte Gruppenspiel zwischen Deutschland und Norwegen statt. Beide Mannschaften sind mit vier Punkten gleichauf und spielen somit um den Sieg in der Gruppe B. Trennt man sich nach 90 Minuten mit einem Remis würde das, das sichere Viertelfinale für Deutschland und Norwegen bedeuten. Die Neid-Elf würde dann als Gruppensieger feststehen, da man das bessere Torverhältnis gegenüber den Norwegerinnen hätte.

Beim 0:0 gegen Holland überzeugte die deutsche Mannschaft noch nicht so sehr, doch gegen die Isländerinnen spielte man sich in einen Rausch und hatte Chancen über Chancen. Dass es am Ende „nur“ zu einem 3:0 Sieg reichte, ist der schlechten Chancenverwertung zuzuschreiben. Einzige Änderung gegenüber dem Holland-Spiel war, dass im linken Mittelfeld Leupolz Mittag ersetzte. Das deutsche Spiel war von viel Tempo geprägt und ließ die Isländerinnen nur hinterherrennen. Über die Außenbahnen erzeugten die Deutschen enormen Druck auf die Abwehrreihe. Maroszan hatte mit ihrem Volleyschuss die erste gute Möglichkeit im Spiel nach acht Minuten. Rund zehn Minuten später scheiterte Lotzen an Torhüterin Gunnarsdottir und der Querlatte. Ihre zweite große Chance nutzte Lotzen dann aber und traf zum ersten Turniertor für die deutschen Damen. Steilgeschickt von Maroszan brachte sich Lotzen in Position und schoss unhaltbar ins Tor (24.). Danach erspielte man sich weitere Hochkaräter, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen. Leupolz und Okoyino da Mbabi hatten die größten Tormöglichkeiten vor dem Halbzeitpfiff. Deutschland war weiter tonangebend und hätte schon in der 54. Minute auf 2:0 erhöhen müssen, doch Lotzen zögerte alleine vor dem Tor zu lange. Nur eine Minute später hämmerte Mbabi dann einen Abpraller unter die Latte zum hochverdienten 2:0. Die Isländerinnen hatten Probleme mit der Kraft und dem Tempo der Deutschen mitzuhalten. Weiterhin aber scheiterte die Neid-Elf an der Chancenverwertung. Folgerichtig fiel dann aber in der 85. Minute das 3:0 durch Mbabi, die damit ihren Doppelpack perfekt machte.

Die Norwegerinnen waren in einem durchschnittlichen Spiel die verdienten Siegerinnen gegen die Niederlande. Im ersten Durchgang schwappte die Partie nur vor sich hin, mit einigen kleinen Möglichkeiten für die Norwegerinnen. Doch der entscheidende Treffer fiel erst im zweiten Durchgang. Mittelfeldspielerin Solveig Gulbrandsen setzte sich in der 56. Minute schön in den Strafraum durch und ließ gleich zwei Gegenspielerinnen alt aussehen. Danach hämmerte sie den Ball aus knapp 10 Metern unter die Latte zum 1:0. So richtig Fahrt aufgenommen hatte die Partie erst in der Schlussphase, als die Holländerinnen einige Ausgleichschancen liegen ließen. Entweder scheiterten sie an Torhüterin Ingrid Hjelmseth oder an der norwegischen Abwehr, die immer noch einen Fuß oder den Körper vor den Schuss bringen konnte. Am Ende war der Sieg für die Skandinavierinnen aber verdient.

Teamcheck Deutschland

Dzsenifer Maroszan machte das wohl stärkste Spiel zusammen mit Sturmpartnerin Okoyino da Mbabi. Die Spielerin vom 1. FFC Frankfurt wurde zur Spielerin des Tages gewählt und erhielt die Auszeichnung völlig zurecht. Die Frankfurterin ist die technisch beste Spielerin im Kader der Mannschaft von Trainerin Sylvia Neid. Ihr Kurzpass-Spiel ist das beste der Welt, behaupten die Fachleute. Die U-20 Weltmeisterin wurde in Japan zur besten Spielerin des Turniers gewählt und hat eine rosige Zukunft vor sich. Auch bei Standardsituationen ist Maroszan eine Waffe und für jede Gegner-Keeperin die größte Herausforderung. Das gesamte Spiel gegen die Isländerinnen war gut. Man spielte gut gegen den Ball und ließ überhaupt keine Zweifel am Sieger aufkommen. Das drückt sich auch mit dem sagenhaften Chancenverhältnis von 13:0 aus. Dass Island kein Gradmesser für die Neid-Truppe ist und war, störte an diesem Tag niemanden mehr. Denn schließlich steht man so gut wie sicher im Viertelfinale, hat die Nullnummer gegen Holland wettgemacht und wäre selbst mit einem Remis gegen Norwegen der sichere Gruppensieger.

Gegen Norwegen muss Deutschland auf Jennifer Cramer verzichten. Die Abwehrspielerin sah gegen Island bereits ihre zweite Gelbe Karte.

Teamcheck Norwegen

Die Mannschaft von Even Pellerud tat sich ähnlich schwer, wie die DFB-Auswahl gegen die Niederländerinnen, doch am Ende schossen die Norwegerinnen aber das Tor und sind damit ebenso fast im Viertelfinale vertreten. Dafür spielten die Skandinavierinnen aber nur 1:1 gegen Island während die deutschen Damen klar mit 3:0 gewannen. Die Pellerud-Elf wird als härtester Gegner in der Gruppe B für Deutschland gesehen. Besser hätte es für beide Mannschaften nicht kommen können. Man steht fast in der Runde der letzten Acht und begegnet sich jetzt im letzten Gruppenspiel im Kampf um Platz eins. Nach 90 Minuten entscheidet sich dann wirklich, wie stark Norwegen ist.

Titel konnte die norwegischen Damen bereits genug sammeln. Sie waren Welt- und Europameister, selbst bei den Olympischen Spielen gingen sie als Siegerinnen hervor. Doch in den letzten Jahren ist davon nicht mehr viel zu erkennen. Erwähnt werden muss hier allerdings weiterhin, dass mit Isbaell Herlovsen und Cecilie Pedersen zwei wichtige Stammspielerinnen gar nicht bei der EURO verletzungsbedingt dabei sein können. Für das Viertelfinale wird es aber voraussichtlich reichen, wie weit die Reise dann für die Skandinavierinnen geht, hängt von der eigenen Form und den zugelosten Gegnern ab.

Frauen EM Formcheck Deutschland & Norwegen

Deutschland Spielergebnisse

14/07/13 Europameisterschaft Island – Deutschland S – 0:3
11/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Niederlande U – 0:0
29/06/13 Freundschaftsspiel Deutschland – Japan S – 4:2
19/06/13 Freundschaftsspiel Deutschland – Kanada S – 1:0
15/06/13 Freundschaftsspiel Deutschland – Schottland S – 3:0

Deutschland: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Norwegen Spielergebnisse

14/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Niederlande S – 1:0
11/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Island U – 1:1
05/07/13 Freundschaftsspiel Norwegen – Russland N – 2:3  
29/06/13 Freundschaftsspiel Frankreich – Norwegen N – 1:0  
01/06/13 Freundschaftsspiel Schweden – Norwegen N – 2:1

Norwegen: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Head to Head

11/03/13 Algavre Cup Deutschland – Norwegen   2:0
16/06/11 Freundschaftsspiel Deutschland – Norwegen  3:0
07/09/09 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  3:1
24/08/09 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  4:0
23/07/08 Freundschaftsspiel Norwegen – Deutschland  2:0
12/03/08 Algavre Cup Deutschland – Norwegen   0:2
26/09/07 Weltmeisterschaft Deutschland – Norwegen  3:0
30/08/07 Freundschaftsspiel Deutschland – Norwegen  2:2
19/06/05 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  3:1
06/06/05 Europameisterschaft Deutschland – Norwegen  1:0

7 Siege Deutschland – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Norwegen

Wett-Quoten Deutschland vs Norwegen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Deutschland: 1.30

Unentschieden: 5.50

Sieg Norwegen: 9.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Deutschland: 1.30

Unentschieden: 5.50

Sieg Norwegen: 8.50

(Stand: 15. Juli 2013)

Frauen EM 2013 Prognose, Fazit – Deutschland gegen Norwegen

Norwegen soll der härteste Gegner für die deutschen Damen in der Gruppe sein. Blickt man auf die vergangenen beiden Gruppenspiele scheint sich das zu bewahrheiten. Beide stehen mit 4 Punkten auf den vorderen Plätzen und sind so gut wie sicher im Viertelfinale. Dennoch liegt hier die Favoritenrolle klar beim sechsfachen Europameister aus Deutschland. Seit 26 Spielen ist die Neid-Elf jetzt ohne Niederlage und das soll natürlich so bleiben. Vergleicht man beide Kader miteinander sind die deutschen Mädels stärker einzuschätzen. Außerdem scheint es so, dass sie jetzt erst richtig im Turnier angekommen sind. Ein knapper Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied für Deutschland ist am wahrscheinlichsten.

Wett Tipp: Sieg Deutschland mit Handicap -1

Wettquote bei Tipico: 1,85

Wettbonus-Angebot auf Bet365 zur Frauen Euro 2013

Aktuell können sich Neukunden bei Bet365 zur Frauen EM 2013 in Deutschland einen lukrativen 100% Bonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung holen. Melden Sie sich dazu einfach über einen Link/Banner hier auf em-wetten.org beim beliebten Wettanbieter Bet365 an und Ihre erste Einzahlung wird bis zu einer maximalen Höhe von 100 Euro verdoppelt. Lassen Sie sich diesen lukrativen Wettbonus nicht entgehen, den Sie natürlich für die Spiele der Frauen EM in Deutschland nutzen können!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Bet365:

1.) Eröffnen Sie einfach und bequem hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico zur Frauen Euro 2013

Auch der Online Wettanbieter Tipico hält für Neukunden einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung bereit – Vorausgesetzt sie melden sich bei Tipico über einen Link/Banner hier auf EM-Wetten an. Auch diesen Gratis-Bonus können Sie selbstverständlich für die Spiele der Frauen EM 2013 nutzen.

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Tipico:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein. Der maximale Bonus beträgt 100 Euro!

3.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag plus Bonus 3 Mal in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Lesen Sie die aktuellen EM News:
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
http://www.em-wetten.org/bilder/fussball.jpg


Top 5 Online Wettanbieter