Tschechische Nationalmannschaft – Tschechien EM Kader 2012

15. Mai 2012 | gepostet in EM Wetten & Quoten
Tschechien

Trainer: Michal Bilek

EM – Teilnahme: 7 (Tschechoslowakei |Tschechien)

Größte EM-Erfolge: Europameister (1976), Vize-Europameister (1996)

Während der bis 1990 ausgetragenen Weltmeisterschaften war Tschechien als Teil der Tschechoslowakei vertreten. 1934 und 1962 belegte man jeweils den zweiten Platz. Nach der Teilung von der Slowakei mussten die Tschechen bis 2006 warten um sich für die WM zu qualifizieren. Doch werfen wir nun einen Blick auf die Erfolge der Tschechen bei den vergangenen Europameisterschaften. Auch hier war man bis 1990 als Tschechoslowakei vertreten und konnte 1976 im Elfmeterschießen gegen Titelverteidiger Deutschland den EM Pokal holen. Danach wurde es jedoch ziemlich ruhig, um den tschechischen Fußball. Erst 1996 konnte man mit einer sehr guten Vorstellung glänzen und zog ins Finale ein. Dort mussten die Tschechen sich jedoch gegen Deutschland geschlagen geben. Bei der Euro 2000 durfte man bereits nach der Vorrunde die Koffer packen. Die Konkurrenz war mit Holland, Dänemark und Frankreich bereits in der Gruppenphase zu hoch. Bei der Europameisterschaft 2004 zogen die Tschechen ins Halbfinale ein und mussten sich in der Verlängerung gegen Griechenland geschlagen geben. Bei der letzten EM ist man in der Gruppenphase sang und klanglos ausgeschieden. Es bleibt abzuwarten, inwiefern die neue Garde der Tschechen an die glanzvollen Zeiten aus der fernen Vergangenheit anknüpfen kann.

Tschechien Trainer:

Michal Bilek trainiert die tschechische Nationalmannschaft. Er ist bereits seit 2009 im Amt und war zuvor als Co-Trainer der tschechischen Nationalmannschaft aktiv. Er ist also mit den unterschiedlichen Spielern sehr vertraut. Dennoch genießt er bei der Öffentlichkeit in Tschechien kein sehr hohes Ansehen. Die Mannschaft war zu ideenlos und vor allem lange erfolglos bei der EM Qualifikation für die Euro 2012. Seine größten Erfolge konnte der 46 Jährige mit Sparta Prag verbuchen. Er führte den Verein zur Meisterschaft und konnte sich ebenfalls den nationalen Pokal sichern. In der Qualifikation wusste er mit seiner Mannschaft nicht immer zu überzeugen und geriet gerade zum Ende hin mächtig unter Druck. Dennoch konnte man sich durch die Playoffs qualifizieren.

Bekannte Spieler:

Coach Bilek setzt vor allem auf viele junge Spieler. In seiner Amtszeit hat er bereits mehr als 50 unterschiedliche Spieler auflaufen lassen. Dies wurde von tschechischen Journalisten ermittelt. Seine Methoden führten jedoch nicht immer zum Erfolg, wie man anhand der turbulenten EM-Qualifikation erkennen konnte.  Die gesamte Mannschaft leistete sich in der Vergangenheit durchaus den einen oder anderen Aussetzer. Dennoch konnten alle in den wichtigen Spielen, wie z. B. die Playoffs, gute Leistungen abrufen. Mittelfeldspieler Tomas Rosicky fand die passenden Wort: „In unserem Team hat jeder für jeden gekämpft.“ Als wohl bekanntester Spieler der Tschechen fungiert Petr Cech. Er steht beim FC Chelsea unter Vertrag und weist einen Marktwert von 25 Millionen Euro auf. Wer die Bundesliga verfolgt, dem wird der Name Michal Kadlec, von Bayer Leverkusen, sicher auch ein Begriff sein. Im Mittelfeld sind mit Tomas Rosicky und Jaroslav Plasil ebenfalls gute Kreativkräfte vertreten. Milan Baros steht beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul unter Vertrag und konnte in der Süper Lig immerhin acht Tore erzielen. Sicher hat er nicht die Saison seines Lebens gespielt aber dennoch ist er im Angriff stets gefährlich.

Stärken:

Zu den größten Stärken innerhalb der Mannschaft gehört Petr Cech. Er zählt zu den besten Torhütern Europas und spielt seit Jahren mit Chelsea auf internationalem Spitzenniveau. Die Mannschaft hat vor allem in den Playoffs zur EM Qualifikation Kampfeswillen gezeigt und füreinander gespielt. Das Mittelfeld stammt vorwiegend aus Viktoria Pilsen. Die Spieler sind somit gut eingespielt und kennen ihre Laufwege ganz genau.

Schwächen:

Die Leistungen innerhalb der Mannschaft sind nicht sehr konstant. Dies wurde bereits während der EM Qualifikation mehr als deutlich. Weiterhin gibt es im Spielaufbau aus der Defensive heraus immer wieder Probleme. Oftmals werden Pässe zu ungenau gespielt oder es fehlt an Präzision. Eines der größten Probleme stellt jedoch der Angriff der Tschechen dar. Milan Baros seine glanzvollen Zeiten sind vorbei und darüber hinaus ist er sehr wenig anpassungsfähig und wird sich nicht wirklich ins Mannschaftsgefüge einbauen lassen. Er könnte sich mehr als negativ auf den Teamzusammenhalt auswirken. Wirkliche Alternativen gibt es nicht, aus diesem Grund muss Trainer Bilek auf Baros setzen.

Tschechien EM-Qualifikation:

Die Bilek-Elf spielte alles andere als eine gute EM Qualifikation. Nach acht Spielen hatte man, mit einer Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen, nur 13 Punkte auf dem Konto. Sicher war die Gruppe mit Spanien, Schottland, Litauen und Liechtenstein nicht ganz einfach, dennoch lieferten die Tschechen eine desolate Leistung ab. Der Rückstand auf den Gruppensieger aus Spanien betrug am Ende 11 Punkte. Dennoch konnte sich das Team von Trainer Bilek am Ende bei den Spaniern bedanken. Aufgrund des Sieges des Weltmeisters über Schottland konnte man sich am letzten Spieltag der EM Qualifikation auf Platz zwei der Gruppe I schieben, da man selbst mit 4:1 gegen Litauen gewonnen hatte. Als Gruppenzweiter qualifizierte man sich für die Playoffs. Dort musste Tschechien sich mit Montenegro messen. Mit zwei Siegen (2:0 zu Hause und 1:0 auswärts) konnten Bilek und seine Mannschaft das Ticket für die EM 2012 lösen.

Potenzial / Prognose:

Tschechien ist in der EM Vorrundengruppe A mit den vermeintlich leichtesten Gegnern gesetzt. Man wird sich gegenüber Griechenland, Polen und Russland behaupten müssen. Dennoch wird es ein heißer Tanz für die tschechische Nationalmannschaft, denn innerhalb der eigenen Reihen fehlt es einfach an Potenzial und somit ist der Einzug ins Viertelfinale alles andere als sicher. Spielerisch konnte man bereits in der EM Qualifikation nicht überzeugen und Mannschaften wie Russland und auch Polen, die den Heimvorteil auf ihrer Seite haben, sollten bereits eine schwere Hürde darstellen. Selbst wenn man sich in der Gruppenphase behaupten kann, würde man im Viertelfinale auf die Mannschaften der EM Gruppe B (Deutschland, Holland, Dänemark oder Portugal) treffen. Mit diesen europäischen Spitzenteams kann man nicht mithalten.

Tschechien EM 2012 Wettquoten:

Aktuelle Bet365 Wettquote auf Tschechien als Europameister: 51,00

Vor der EM lag die Wettquote auf Tschechien bei 51,00 (Stand 15.05.2012)

EM-Kader Tschechien 2012 – Tschechische Nationalmannschaft:

Tormänner:

Petr Cech (FC Chelsea),

Jaroslav Drobny (Hamburger SV),

Jan Lastuvka (Dnipro Dnipropetrowsk)

Abwehrspieler:

Theodor Gebre Selassie (FC Slovan Liberec),

Roman Hubnik (Hertha BSC),

Michal Kadlec (Bayer Leverkusen),

David Limbersky (FC Viktoria Pilsen),

Daniel Pudil (AC Cesena),

Frantisek Rajtoral (FC Viktoria Pilsen),

Tomas Sivok (Besiktas Istanbul),

Marek Suchy (Spartak Moskau)

Mittelfeldspieler:

Tomas Hübschman (Schachtjor Donezk),

Petr Jiracek (VfL Wolfsburg),

Daniel Kolar (FC Viktoria Pilsen),

Milan Petrzela (FC Viktoria Pilsen),

Vaclav Pilar (FC Viktoria Pilsen),

Jaroslav Plasil (Girondins Bordeaux),

Jan Rezek (Anarthosis Famagusta),

Tomas Rosicky (FC Arsenal)

Stürmer:

Milan Baros (Galatasaray Istanbul),

David Lafata (FK Baumit Jablonec),

Tomas Necid (ZSKA Moskau),

Tomas Pekhart (1. FC Nürnberg)

Stand: 29.05.2012

Weitere EM Mannschaftsanalysen:

Weitere Analysen zu den EM 2012 Teams sowie den EM Kader der jeweiligen Mannschaften, die an der Fussball Europameisterschaft 2012 teilnehmen, finden Sie in unserem EM Team Bereich.

 


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+



Lesen Sie die aktuellen EM News:
Expekt
Quoten Spanien – Portugal 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Betsson
Quoten England – Schottland 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Interwetten
Quoten Frankreich vs. Island 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Bet365
Quoten Österreich vs. Schweiz 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Sportingbet
Prognose Frauen Europameisterschaft 2017 Gesamtsieger
Sportingbet
Quoten Portugal – England 2017, U19 Europameisterschaft Finale
Mybet
Quoten England – Tschechien 2017, U19 EM Halbfinale
Bwin
Quoten Portugal – Holland 2017, U19 EM Halbfinale


Top 5 Online Wettanbieter