Wett-Quoten Deutschland – Holland EM 2012 & Tipp

11. Juni 2012 | gepostet in EM Spiele (Prognose & Tipps)
Deutschland - Holland

EM 2012 Deutschland – Holland

Am Mittwoch, den 13.06.2012 um 20:45 Uhr, findet das zweite Gruppenspiel der „Todesgruppe“ B zwischen Deutschland und Holland im Metalist Stadium in Charkiw statt. „Oranje“ verlor überraschend gegen den Außenseiter der Gruppe Dänemark mit 0:1. Deutschland gewann traditionell sein Auftaktspiel ins Turnier mit 1:0 gegen Portugal. Mario Gomez köpfte den Ball in die Maschen.

Teamcheck Deutschland:

Wie gewohnt gewann die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das erste Gruppenspiel. Seit Jahren gewinnt die DFB-Elf das Auftaktspiel immer. Umso nervöser könnte die Mannschaft aber jetzt sein. Denn bei der WM 2010 in Südafrika und bei der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz verlor man jeweils das zweite Gruppenspiel. Gegen Kroatien zog man 2008 den Kürzeren und 2010 verlor man gegen Serbien am zweiten Spieltag. Der viel umstrittene Jerome Boateng, der in der Bringschuld stand, machte sein stärkstes Spiel im DFB-Dress. Er schaltete Cristiano Ronaldo fast komplett aus und ließ ihn nur einmal richtig gefährlich in den Strafraum ziehen. Die Innenverteidigung mit Mats Hummels und Holger Badstuber funktionierte wunderbar. Der Dortmunder Mats Hummels feierte ein starkes Nationalmannschafts-Debüt. Überraschend war auch, dass Löw Mario Gomez von Anfang an brachte und den erfahrenen Miroslav Klose auf die Bank setzte. Gerade für Klose bitter, für den es wohl die letzte EM in seiner Karriere sein wird. Er spielt mittlerweile sein sechstes Turnier, wartet aber immer noch auf einen Titel mit der deutschen Nationalmannschaft.

Lange mühte sich die deutsche Elf gegen Portugal und kam erst in der 72. Minute zum Tor, das am Ende auch den Sieg bedeutete. Überzeugend war der Auftritt nicht. Zwar schaltete man Superstar Ronaldo weitgehend aus, doch die eigene Offensive trat nicht mit der gewohnt starken Spielfreude auf. Hinten halfen mehrmals das Glück und die Latte. Pepe knallte den Ball an die Latte und von dort aus sprang er genau auf die Linie. In der 84. Minute rutschte Nani bei der portugiesischen Schlussoffensive eine Fflanke ab, der Ball flog erneut gegen die Latte. Zwei Minuten vor Schluss rettete Manuel Neuer spektakulär gegen Silvestre Varela. Lukas Podolski wirkte überhastet und ließ einige gute Möglichkeiten liegen. Deutschland spielte nicht schlecht, aber Portugal war etwas defensiv ausgerichtet und gut positioniert. Sie verschoben gut und machten die Lücken dicht, da war es nicht leicht für Jogis Mannen, das bevorzugte Kurzpassspiel aufzuziehen. Man hatte zwischendurch den Eindruck, als würde die deutsche Mannschaft sich zu sehr mit der Verteidigung von Ronaldo beschäftigen und das eigene Offensivspiel vernachlässigen. Bastian Schweinsteiger konnte ein Glück spielen. Die Wade der Nation wurde rechtzeitig vor dem EM-Start geheilt. „Schweini“ spielte durchwachsen. Viel sah man in dem Spiel nicht von ihm. Auch Mesut Özil von Real Madrid war in dem Spiel kaum zu sehen. Gegen Oranje muss eine Leistungssteigerung her, ansonsten droht eine Niederlage gegen stark spielende Holländer, die zwar verloren, aber dennoch besser spielten als Deutschland. Wie es geht zeigte die Mannschaft beim 3:0 Sieg im Freundschaftsspiel vor einigen Monaten.

Zuviel meckern sollte man im deutschen Lager sowieso nicht. Wichtig war der erste Sieg in der „Hammergruppe“ und am Ende fragt auch keiner mehr, wie der zustande gekommen ist. Trainer Löw will im Training noch einiges optimieren und glaubt, dass die Mannschaft sich langsam ins Turnier rein finden wird. Ein Sieg im ersten Spiel ist immer am wichtigsten. Das sogar gegen einen Mitfavoriten auf die ersten beiden Plätze. Der Luxus nach Siegen noch zu hadern, hat sich die Nationalmannschaft hart erarbeitet. Die Ansprüche sind gestiegen und die wahren Probleme haben nicht die Deutschen, sondern die Holländer, die ihr erstes Gruppenspiel gleich gegen die schwächste Mannschaft der Gruppe B verloren haben. Der Druck ist klar bei Oranje, nicht bei Deutschland und das könnte dem Spiel von Deutschland entgegen kommen. Löw wird wohl genauso anfangen, wie gegen Portugal und den starken Boateng erneut auf der Rechtsverteidiger-Position einsetzen, sowie Torschütze Gomez für Klose beginnen lassen.

Teamcheck Holland:

Die Mannschaft von Trainer Bert van Marwijk erspielte sich gegen Dänemark eine Reihe von vielen Torchancen. Einen Treffer konnten sie aber nicht verbuchen. Arjen Robben, Robin van Persie, Wesley Sneijder, Dirk Kuyt und Ibrahim Afellay scheiterten aber am starken Dänen-Keeper. Ausgerechnet Krohn-Dehli machte den entscheidenden Treffer. Sechs Jahre spielte er in Holland bei Ajax Amsterdam. Genugtuung verspürt der Däne deswegen aber nicht.

Kapitän Mark von Bommel war nach dem Spiel sprachlos. Jetzt muss man Deutschland schlagen, sonst ist schon alles vorbei und jeder weiß, dass das nächste Ziel nur der Sieg gegen den Erzrivalen heißt. Man ist sich im Kader der Niederländer bewusst darüber, dass man jetzt die letzten beiden Spiele gewinnen muss. Viel hat man sich durch die überhasteten Torschüsse selber kaputt gemacht. Ein Dutzend guter bis sehr guter Gelegenheiten hat man ausgelassen. Robben traf den Pfosten und kurz vor Schluss hätte man einen Elfmeter bekommen müssen. Eine weitere Szene zeigte wieder deutlich, wie die Nerven vor dem Tor versagten. Robben lief alleine aufs Tor zu und wählte die Spielabgabe, die beim Gegner landete, anstatt selber den Abschluss zu suchen. Robben sagte dazu, dass es vielleicht der ganze Mist ist. Gemeint war damit die Ego-Debatte aus München. Dass er selber hätte schießen müssen, weiß er jetzt wohl selber. Coach van Marwijk bezeichnete den Abend als bitter und blieb aber erst mal ratlos zurück, wie viele seiner Spieler. Bisschen Schuld gab er auch dem Schiedsrichter, der einen Elfmeter hätte geben müssen. Hätte man zwei, drei von den hochkarätigen Torchancen rein gemacht, hätte man im Heimatland wohl schon vom Titel geträumt. Im Fußball sind Freude und Frust aber nah beieinander. Mit dem Spiel können sie zufrieden sein. Man muss einfach genauso weiter machen, denn mit so einer Leistung wird man zwangsläufig Spiele gewinnen. Irgendwann rutscht halt auch mal ein Ball rein. Erst durch die Einwechslung vom Schalker Klaas-Jan Huntelaar nahm „Oranje“ wieder an Fahrt auf. Der Bundesliga-Torschützenkönig wurde erst in der 71. Minute eingewechselt. Jetzt müssen die Wunden geleckt werden, jeder im Team weiß, dass es jetzt sehr unruhig um ihn in seiner Heimat werden wird. Vor allem könnte eine Trainerdebatte bei einer Niederlage gegen Deutschland aufkommen. Rafael van der Vaart fand, dass seine Mannschaft nicht gut gespielt hat und zeigte sich selbstkritisch. Man hat sich selber geschlagen, nicht Dänemark uns, meint Verteidiger Khalid Boulahrouz.

Im letzten Aufeinandertreffen unterlag Holland mit 0:3 gegen Deutschland. Im Freundschaftsspiel vor wenigen Monaten waren die Deutschen klar überlegen. Es wird für Holland nicht leicht gegen die Turniermannschaft von Joachim Löw. Viele Veränderungen wird Trainer van Marwijk wohl nicht vornehmen. Joris Mathijsen könnte wieder in die Innenverteidigung rutschen, nachdem er seine Verletzung auskuriert hat.

Es war kein Trost, dass zumindest der erste Rekord der EM 2012 auf das niederländische Konto ging. Van Marwijk vertraute auf Jetro Willems. Der Linksverteidiger vom PSV Eindhoven löste mit 18 Jahren und 71 Tagen den Belgier Enzo Scifo (18/115) als jüngsten Spieler der EM-Geschichte ab. Willems spielte gut und zeigte keine Scheu. Schon in der dritten Minute feuerte er einen Fernschuss ab. Er funktionierte gut in der erfahrenen Mannschaft, die die Dänen im Stile einer Handball-Mannschaft vor den eigenen Strafraum drückte. Dennoch brachte die haushohe Überlegenheit keine drei Punkte. Gegen Deutschland muss man die Leistung wiederholen und einfach mal einen Ball rein machen, dann könnte es auch mit einem Sieg klappen. Gelingt auch kein Tor gegen Deutschland, ist Holland so gut wie aus dem Turnier ausgeschieden.

EM Formcheck Deutschland & Holland

Deutschland

09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Deutschland vs. Portugal  S – 1:0
31/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Deutschland vs. Israel  S – 2:0
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Schweiz vs. Deutschland  N – 5:3
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Deutschland vs. Frankreich  N – 1:2
15/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Deutschland vs. Niederlande  S – 3:0
11/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Ukraine vs. Deutschland  U – 3:3

Holland

09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Niederlande vs. Dänemark  N – 0:1
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Niederlande vs. Nordirland  S – 6:0
30/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Niederlande vs. Slowakei  S – 2:0
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Niederlande vs. Bulgarien  N – 1:2
22/05/2012  Freundschaftsspiele  B. München vs. Niederlande  N – 3:2
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  England vs. Niederlande  S – 2:3

Deutschland: 3 Siege – 1 Unentschieden – 2 Niederlagen

Holland: 3 Siege – 0 Unentschieden – 3 Niederlagen

Wett-Quoten Deutschland – Holland

Bet365

Sieg Deutschland: 2.40

Unentschieden: 3.30

Sieg Holland: 3.00

Tipico

Sieg Deutschland: 2.50

Unentschieden: 3.30

Sieg Holland: 2.90

888Sport

Sieg Deutschland: 2.40

Unentschieden: 3.25

Sieg Holland: 3.00

 

(Stand: 11. Juni 2012)

Deutschland – Holland Tipp

Für Holland geht es schon um alles oder nichts. Verliert man auch gegen Deutschland, ist man überraschend vorzeitig ausgeschieden. Die Niederlage gegen Dänemark könnte sich am Schluss als die Unnötigste erweisen. Denn gerade gegen den schwächsten Gruppengegner muss gewonnen werden, wenn man am Ende vor zwei Mannschaften in der Gruppe stehen will. Die Holländer spielten stark und werden wohl auch darauf bauen. Die Leistung muss gegen Deutschland erneut abgerufen werden, dann hat man eine Chance. Deutschland spielte nicht so stark gegen Portugal, fuhr aber immerhin den Dreier ein. „Oranje“ würde wohl gerne mit Deutschland tauschen. Deutschland kann sich immer gut auf den Gegner einstellen und weiß um den Druck, den die „Elftal“ jetzt hat. Das könnte zu Räumen führen und das starke Kurzpassspiel von Deutschland könnte aufgezogen werden. Deutschland ist eine Turniermannschaft und wird mit zunehmender Zeit Hollands Defensivschwäche ausnutzen können, denn sie werden auf drei Punkte spielen müssen und irgendwann hinten aufmachen. Deutschland gewinnt das Spiel souverän gegen die Niederlande und ist vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert und Holland kann die Karawane in den Wohnwagen Richtung Heimat antreten.

Wett Tipp: Sieg Deutschland

Wettquote bei Tipico: 2,50

 


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+



Lesen Sie die aktuellen EM News:
Expekt
Quoten Spanien – Portugal 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Betsson
Quoten England – Schottland 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Interwetten
Quoten Frankreich vs. Island 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Bet365
Quoten Österreich vs. Schweiz 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Sportingbet
Prognose Frauen Europameisterschaft 2017 Gesamtsieger
Sportingbet
Quoten Portugal – England 2017, U19 Europameisterschaft Finale
Mybet
Quoten England – Tschechien 2017, U19 EM Halbfinale
Bwin
Quoten Portugal – Holland 2017, U19 EM Halbfinale


Top 5 Online Wettanbieter