Wett-Quoten Holland – Island (17.07.2013) Frauen EM 2013 & Tipp

15. Juli 2013 | gepostet in EM Spiele (Prognose & Tipps)
Bet365

Frauen EM 2013 Holland – Island (17.07.2013, 18:00 Uhr)

Am Mittwoch, den 17.07.2013 um 18:00 Uhr, begegnen sich Holland und Island in der Myresjöhus Arena. Beide Mannschaften haben noch theoretische Chancen auf das Viertelfinale, wobei die Niederländerinnen die besseren Karten haben. Für Platz zwei kann es aber nicht mehr reichen, da der direkte Vergleich gegen Norwegen verloren gegangen ist. Selbst bei einer deutlichen Niederlage der Norwegerinnen gegen Deutschland und gleichzeitigem Sieg würde es nichts mehr bringen. Doch die beiden besten Gruppen-Dritten qualifizieren sich ebenfalls noch für das Viertelfinale. Die Möglichkeit hat aber auch noch der Außenseiter aus Island. Mit einem Sieg wäre man auf jeden Fall auf Platz drei und muss dann hoffen, dass mindestens eine Mannschaft aus Gruppe A oder C weniger Punkte als Tabellendritter hat oder bei Punktgleichheit ein schlechteres Torverhältnis. Das allerdings sieht mit 1:4 bei den Isländerinnen nicht gut aus.

Die Holländerinnen hatten gegen Norwegen nicht viel entgegenzusetzen und verloren verdient mit 0:1. In einer eher mäßigen Partie lief das Spiel nur so vor sich hin. Die Skandinavierinnen erspielten sich kleinere Tormöglichkeiten, die im ersten Durchgang aber noch nicht ihr Ziel fanden. Das dauerte bis zur zweiten Halbzeit. Mittelfeldspielerin Solveig Gulbrandsen spielte sich sehenswert in den Strafraum und ließ zwei Gegenspielerinnen stehen. Ihr satter Schuss knapp unter die Latte brachte dann die insgesamt verdiente Führung für Norwegen in der 56. Minute. Holland lief weiterhin hinterher und hatte nicht viele Mittel um ins Spiel zu finden. Das änderte sich aber in den letzten zehn Minuten. Jetzt warfen die Niederländerinnen alles nach vorne und hatten noch gute Gelegenheiten zum Torerfolg zu kommen. Doch die starke Keeperin Ingrid Hjelmseth hatte etwas dagegen oder die holländischen Angreiferinnen scheiterten an der gut aufgestellten Defensive der Norwegerinnen. So blieb es beim knappen aber verdienten Sieg für die Skandinavierinnen.

Die Isländerinnen hatten es gegen Deutschland um einiges schwerer. Gegen den EM-Favoriten hatte der kleine Inselstaat nicht den Hauch einer Chance. Nach acht Minuten hätte es im Kasten klingeln können. Doch der Volleyschuss von Maroszan verfehlte sein Ziel. Island kam mit dem Tempo über die Außenbahnen nicht zurecht und konnte nur nebenher laufen. Es war ein Klassenunterschied erkennbar. Nur die schlechte Chancenverwertung der deutschen Damen verhinderte eine höhere Niederlage. Die zweite Großchance vergab Lotzen als sie an Torhüterin  Gunnarsdottir und der Querlatte scheiterte. Doch dann brachte ein starker Pass von Maroszan die 1:0 Führung für Deutschland. Lotzen schloss souverän in der 24. Minute ab. In der Folge wurden weitere zahlreiche Möglichkeiten der DFB-Damen liegengelassen. Leupolz und Okoyino da Mbabi verpassten einen höheren Halbzeitstand. Auch nach dem Pausentee dominierte die Neid-Elf die Partie. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff scheiterte Lotzen alleine vor dem Tor, weil sie zu lange zögerte. Eine Minute später machte es Mbabi dann aber besser und haute nach einem Abpraller das Leder an die Unterlatte und von da aus ins Tor zum verdienten 2:0. Jetzt hatten die Isländerinnen Probleme mit der Kondition und mussten Chance um Chance über sich ergehen lassen. Doch die miserable Chancenverwertung verhinderte ein Debakel für Island. Fünf Minuten vor Schluss machte Mbabi ihren Doppelpack dann aber perfekt und traf aus kurzer Distanz zum 3:0 Endstand.

Teamcheck Holland

Die Mannschaft von Coach Roger Reijners kann den zweiten Platz zwar nicht mehr erreichen, doch die Chancen sich über den dritten Platz zu qualifizieren stehen gut. Die Chancen sich wie 2009 bis ins Halbfinale vorzupreschen sind also weiterhin gegeben und würden der Entwicklung des niederländischen Frauenfußballs gut tun. Dann wäre die Schmach, dass man die letzte WM-Qualifikation verpasste, schon so gut wie vergessen.

Dass die Reijners-Elf aber mithalten kann, zeigten die Ergebnisse gegen die beiden Gruppen-Favoriten. Das 0:0 gegen Deutschland war schon eine kleine Sensation. Zuvor verlor man gegen den amtierenden Europameister zweimal mit 0:5 und 0:6. Auch die stärkeren Norwegerinnen konnten nicht total überzeugen und gewannen nur knapp mit 1:0. Jetzt ist man gegen Island endlich mal in der Favoritenrolle und kann mit einem Sieg die starke Gruppe mit dem Einzug ins Viertelfinale als Tabellendritter beenden.

Teamcheck Island

Island hat im Gegensatz zu den Holländerinnen zwar noch die Möglichkeit auf Platz zwei, doch wer rechnet schon mit einem Sieg der Mannschaft von Sigurour Eyjolfsson? Dank des 1:1 Remis im Auftaktspiel gegen Norwegen könnte der kleine Fußballstaat mit einem hohen Sieg und gleichzeitiger Niederlage von Norwegen gegen Deutschland nämlich noch ins Viertelfinale als Tabellenzweiter einziehen. Dafür müsste die Eyjolfsson-Elf aber vier Tore gut machen. Ein 2:0 Sieg gegen „Oranje“ und ein Sieg in der gleichen Höhe von Deutschland gegen Norwegen würde Platz zwei und das Viertelfinale für Island bedeuten und die Sensation wäre perfekt.

Wenn die Mannschaft weiterhin den starken Willen, der sie schon im ersten Gruppenspiel gegen Norwegen auszeichnete, kann man auch gegen Holland bestehen und vielleicht auch die nötigen drei Punkte holen. Klappt es nicht mit Platz zwei, würde man dann aber auf Platz drei rutschen und kann dann wieder hoffen als einer der zweitbesten Gruppen-Dritten ins Viertelfinale einzuziehen. Island ist im Fußball zwar weiterhin Entwicklungsland und wird sicherlich nicht das Turnier gewinnen, doch solange alles noch im Bereich des Möglichen ist, darf man träumen. 13 Spielerinnen verdienen ihre Brötchen im Ausland, viele davon in der Top-Liga in Schweden. Das dürfte der Truppe von Eyjolfsson zu Gute kommen. Abschreiben darf man die kämpferischen Isländerinnen noch lange nicht.

Frauen EM Formcheck Holland & Island

Holland Spielergebnisse

14/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Niederlande N – 1:0
11/07/13 Europameisterschaft Deutschland – Niederlande U – 0:0
03/07/13 Freundschaftsspiel Niederlande – Nordirland S – 3:0  
29/06/13 Freundschaftsspiel Niederlande – Australien S – 3:1  
09/04/13 Freundschaftsspiel Niederlande – USA N – 1:3

Holland: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Island Spielergebnisse

14/07/13 Europameisterschaft Island – Deutschland N – 0:3
11/07/13 Europameisterschaft Norwegen – Island U – 1:1
20/06/13 Freundschaftsspiel Dänemark – Island N – 2:0  
01/06/13 Freundschaftsspiel Island – Schottland N – 2:3  
06/04/13 Freundschaftsspiel Schweden – Island N – 2:0

Island: 0 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Statistik: Head to Head

Beide Mannschaften sind vorher noch nie aufeinander getroffen

0 Siege Holland – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Island

Wett-Quoten Holland vs Island

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Holland: 1.50

Unentschieden: 4.20

Sieg Island: 6.25

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Holland: 1.45

Unentschieden: 4.00

Sieg Island: 7.00

(Stand: 15. Juli 2013)

Frauen EM 2013 Prognose, Fazit – Holland gegen Island

Die Niederländerinnen gehen als Favorit in die Partie. Die besondere Konstellation in dieser Gruppe verspricht ein spannendes Unterfangen zu werden. Am letzten Spieltag der Gruppenphase kann noch so einiges an Plätzen durch gewürfelt werden, sodass noch lange kein Sieger oder Viertelfinalist feststeht. Beide Teams werden also mit Bedacht ins Spiel gehen und sich erst einmal abtasten. Die Elftal wird mehr vom Spiel, dank der höheren Qualität, haben und versuchen endlich ihr erstes Turniertor zu erzielen. Kann Island die gleiche Leistung wie gegen Norwegen beim Unentschieden abrufen, ist erneut eine Überraschung möglich. Am wahrscheinlichsten ist es aber, dass sich die Niederländerinnen am Ende souverän durchsetzen werden. 

Wett Tipp: Sieg Holland

Wettquote bei Bet365: 1,50

Wettbonus-Angebot auf Bet365 zur Frauen Euro 2013

Aktuell können sich Neukunden bei Bet365 zur Frauen EM 2013 in Holland einen lukrativen 100% Bonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung holen. Melden Sie sich dazu einfach über einen Link/Banner hier auf em-wetten.org beim beliebten Wettanbieter Bet365 an und Ihre erste Einzahlung wird bis zu einer maximalen Höhe von 100 Euro verdoppelt. Lassen Sie sich diesen lukrativen Wettbonus nicht entgehen, den Sie natürlich für die Spiele der Frauen EM in Holland nutzen können!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Bet365:

1.) Eröffnen Sie einfach und bequem hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico zur Frauen Euro 2013

Auch der Online Wettanbieter Tipico hält für Neukunden einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung bereit – Vorausgesetzt sie melden sich bei Tipico über einen Link/Banner hier auf EM-Wetten an. Auch diesen Gratis-Bonus können Sie selbstverständlich für die Spiele der Frauen EM 2013 nutzen.

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus bei Tipico:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein. Der maximale Bonus beträgt 100 Euro!

3.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag plus Bonus 3 Mal in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!



Lesen Sie die aktuellen EM News:
Expekt
Quoten Spanien – Portugal 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Betsson
Quoten England – Schottland 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Interwetten
Quoten Frankreich vs. Island 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Bet365
Quoten Österreich vs. Schweiz 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Sportingbet
Prognose Frauen Europameisterschaft 2017 Gesamtsieger
Sportingbet
Quoten Portugal – England 2017, U19 Europameisterschaft Finale
Mybet
Quoten England – Tschechien 2017, U19 EM Halbfinale
Bwin
Quoten Portugal – Holland 2017, U19 EM Halbfinale


Top 5 Online Wettanbieter