Wett-Quoten Italien – Russland Freundschaftsspiel & Tipp

31. Mai 2012 | gepostet in EM Spiele (Prognose & Tipps)
EM Spiele (Prognose & Tipps)

Testspiel Italien – Russland

Am Freitag, den 01.06.2012 um 20:45 Uhr findet im Stadion Letzigrund in der Schweiz das Testspiel zwischen Italien und Russland statt. Während ein erneuter Wettskandal in Italien für Gesprächsstoff sorgt, wurde das Testspiel gegen Luxemburg, was am 29.05.2012 stattfinden sollte, abgesagt. Die Absage hatte aber nix mit dem Wettskandal zu tun, sondern mit den neuerlichen Erdstößen in Italien. Das letzte Spiel bestritt die „Squadra Azzurra“ zuhause gegen die USA Ende Februar dieses Jahres. Mit 0:1 musste man sich im Freundschaftsspiel geschlagen geben. Russland testete zuletzt am 29.05.2012 auf neutralem Platz in Lyon gegen Litauen und kam nicht über ein 0:0 hinaus. Vier Tage zuvor spielte man zuhause gegen Uruguay und trennte sich 1:1 Unentschieden. Das Tor für die „Sbornaja“ erzielte Aleksandr Kerzhakov zum Ausgleich.

 

Der Gastgeber im letzten Test gegen die Alpenrepublik:
Freundschaftsspiel: Österreich – Ukraine (01.06.2012)

 

Teamcheck Italien:

Zum ungünstigsten Zeitpunkt überhaupt, wird der italienische Fußball wieder von einem Wettskandal überschattet. Der Neuaufbau der Mannschaft von Trainer Cesare Prandelli wird in ihrer Entwicklung enorm zurückgeworfen. Die Vorwürfe gegen den Abwehrspieler von Zenit St. Petersburg, Domenico Criscito, sind so schwerwiegend, dass Trainer Prandelli ihn aus der italienischen Nationalmannschaft vorerst suspendiert hat. Leonardo Bonucci ist ebenfalls ins Visier der Fahnder geraten, die Vorwürfe gegen ihn sind aber wohl nicht so schwerwiegend, wie gegen Criscito. Laut eigenen Aussagen vom Juve-Star ist alles in Ordnung und auch Trainer Prandelli rechnet mit einer baldigen Aufklärung bei Bonucci. Im Team macht sich Angst breit. Das ist schlimmer als 2006, sagte Spielmacher Daniele De Rossi. Damals waren es nur Funktionäre, heute sind es Teamkollegen und Freunde. Verhaftet wurde unterdessen Stefano Mauri. Der Teamkollege von Miroslav Klose bei Lazio Rom. Selbst über eine mehrjährige Ligapause der Serie A wird diskutiert und sogar von ranghohen Politikern gefordert.

Erfolgreicher verlief die EM-Qualifikation für Italien. Mit 26 Punkten aus zehn Spielen beendete man die Gruppenphase auf dem ersten Platz vor Estland mit zehn Punkten Vorsprung. Verloren hat man nicht ein einziges Spiel. Das defensive 4-3-1-2 System liegt den Italienern einfach im Blut. Es gab nur zwei Unentschieden in Nordirland (0:0) und in Serbien (1:1). Den höchsten Sieg gab es zuhause in Florenz gegen die Färöer Inseln. Antonio Cassano vom AC Mailand war der treffsicherste Spieler. Sechsmal traf der Stürmer in die Maschen. Sturmpartner Giampaolo Pazzini von Inter Mailand traf zweimal und Alberto Gilardino traf einmal bei seinem einzigen Einsatz in der EM Qualifikation. Bisher konnte man nur einmal Europameister werden. 1968 schaffte man das Kunststück im eigenen Land. Danach ging nicht mehr viel für Italien. Bis zur EM 1988 in Deutschland sah es so aus, als könne die italienische Nationalmannschaft nur vor heimischem Publikum Erfolge bei Europameisterschaften erringen. Sowohl die EM 1968 als auch die EM 1980 fanden in Italien statt, davor und dazwischen qualifizierte sich das Team kein einziges Mal. Seit der EM 2000 in Belgien und den Niederlanden, als man erst im Finale den Franzosen unterlag, gelang nicht mehr viel. In Portugal scheiterte man 2004 bereits in der Vorrunde, 2008 im Viertelfinale am späteren Europameister Spanien.

Trotz Neuaufbau des Nationalteams verfügt Italien immer noch über sehr gute Spieler mit hohem Niveau. Nach dem WM Sieg 2006 in Deutschland baute man weiter stetig ab, sodass ein Umbruch jetzt auch von Nöten ist. Torhüter Gianluigi Buffon ist Kapitän der Mannschaft und ist als einer der besten Keeper der Welt immer noch dabei. Daniele De Rossi ist der Star der Mannschaft. Der Mittelfeldspieler verdient sein Geld beim AS Rom. Thiago Motta (Paris Saint-Germain) und Mittelfeldspieler Claudio Marchisio spielen für Juventus Turin. Andrea Pirlo ist ein alter Hase im Mittelfeld und kickt ebenfalls für Juventus. Alberto Aquilani zieht beim AC Mailand die Fäden im Mittelfeld. Die Stars im Sturm sind Guiseppe Rossi vom FC Villarreal und Mario Balotelli von Manchester City. Wie weit die Mannschaft den Wettskandal wegstecken kann, kann man sicher nach dem Testspiel gegen Russland sagen. Dennoch erwartet ganz Italien, dass man sich in einer Gruppe mit Spanien, Kroatien und Irland durchsetzt. Weiter als das Viertelfinale wäre schon eine kleine Überraschung. Höchstwahrscheinlich wartet dann nämlich Frankreich oder England auf die Italiener.

Teamcheck Russland:

Die Mannschaft von Trainer Dick Advocaat hat sich sicher mehr gegen Litauen ausgerechnet. Die Nullnummer gegen eine eher schlechte Mannschaft kann schon als kleiner Dämpfer gesehen werden. Auf jeder Position sind die Russen besser besetzt als Litauen und schaffen keinen Sieg. Zuvor gegen Uruguay konnte man mit dem Unentschieden leben. Schließlich sind die Südamerikaner keine Laufkundschaft und ähnlich stark einzuschätzen, wie die Russen. Gegen Italien hat man jetzt die Chance zu zeigen, dass man aus den Fehlern aus dem Litauen-Spiel gelernt hat und gegen eine große Fußballnation wie Italien bestehen kann. In EM Gruppe A mit Gastgeber Polen, Tschechien und Griechenland ist ein Weiterkommen mehr als machbar. Allerdings könnte dann schon Endstation sein. Es droht im Viertelfinale Deutschland, Holland oder Portugal als Gegner. Aber auch die russische Nationalmannschaft  hat einige Stars in ihren Reihen, so dass man sich im Falle eines Viertelfinalspiels nicht verstecken muss und durchaus Chancen auf das Halbfinale hat. Dafür muss aber alles passen. Russland könnte ein Geheimfavorit bei der EM 2012 werden. Europameister wurde man noch nie. Das beste Ergebnis erzielte man bei der letzten EM in der Schweiz und Österreich, als man erst im Halbfinale scheiterte.

Auf dem Weg zur Euro 2012 spielte man eine souveräne EM Qualifikation. Zehn Spiele, 23 Punkte und Platz eins bedeuteten die sichere Teilnahme am Turnier in Polen und der Ukraine. Nur ein Spiel verlor die russische Nationalmannschaft im September 2010 zuhause in Moskau gegen Slowenien mit 0:1. EM-Teilnehmer Irland besiegte man zuerst in Dublin mit 3:2, im Rückspiel trennte man sich in Moskau 0:0. Roman Pavlyuchenko und Alan Dzagoev trafen jeweils viermal. Aleksandr Kerzhakov netzte zweimal ein.

Russland hat hohe Qualität im Kader – Mit Torhüter Igor Akinfeev der bei  ZSKA Moskau spielt  und zu einem der besten Keeper in Europa zählt. Weitere Stars der Mannschaft sind Andrey Arshavin. Der Stürmer spielt bei Zenit St. Petersburg, ebenso wie Aleksandr Kerzhakov. Mittelfeldspieler Yuri Zhirkov spielt bei Anzhi Makhachkala und zieht auch in der Nationalmannschaft die Fäden im Mittelfeld. Bekannt sind auch die Spieler Pavel Pogrebnyak, der mal beim VfB Stuttgart kickte und jetzt beim FC Fulham unter Vertrag steht sowie Roman Pavlyuchenko, der bei Lokomotive Moskau spielt. Spannend dürfte die Frage sein, ob Trainer Advocaat bei seinem 4-5-1 System bleibt oder auf eine Variante mit zwei Stürmern setzt. Denn der stärkste Bereich im russischen Team sind das Mittelfeld sowie der Sturm. Nur in der Abwehr ist man nicht so stark besetzt. Im Mittelfeld muss man wohl erst einmal auf die Dienste von Roman Shirkov verzichten. Der Stratege musste gegen Litauen verletzt vom Platz. Eine genaue Diagnose der Verletzung steht noch aus. Spiele gegen Italien gab es für Russland schon einige. 1997 verlor man knapp mit 1:2 nach beiden Spielen in der WM-Quali Relegation. In Italien verlor man mit 0:1 und kam zuhause nicht über ein 1:1 hinaus. Im Jahr 2005 verlor man ein Freundschaftsspiel in Italien mit 0:2. Bei der Europameisterschaft 1996 in England verlor man in der Gruppenphase mit 1:2. Vielleicht klappt es beim fünften Anlauf endlich mit dem ersten Sieg gegen die italienische Nationalmannschaft.

Formcheck Italien & Russland

Italien

29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. USA  N – 0:1 
15/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. Uruguay  N – 0:1 
11/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Polen vs. Italien  S – 0:2 
11/10/2011  EM-Qualifikation, Gruppe C  Italien vs. Nordirland  S – 3:0 
07/10/2011  EM-Qualifikation, Gruppe C  Serbien vs. Italien  U – 1:1 
06/09/2011  EM-Qualifikation, Gruppe C  Italien vs. Slowenien  S – 1:0

Russland

29/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Litauen vs. Russland  U – 0:0 
25/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Russland vs. Uruguay  U – 1:1 
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Dänemark vs. Russland  S – 0:2 
11/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Griechenland vs. Russland  U – 1:1 
11/10/2011  EM-Qualifikation, Gruppe B  Russland vs. Andorra  S – 6:0 
07/10/2011  EM-Qualifikation, Gruppe B  Slowakei vs. Russland  S – 0:1

Italien: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Russland: 3 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Wett-Quoten Italien – Russland

Bet365

Sieg Italien: 2.20

Unentschieden: 3.30

Sieg Russland: 3.20

Tipico

Sieg Italien: 2.20

Unentschieden: 3.20

Sieg Russland: 3.30

(Stand: 30. Mai 2012)

Italien – Russland Tipp

Einen Favoriten gibt es hier nicht. Durch den Wettskandal in Italien, kann es gut sein, dass sich dies auf die Leistung der italienischen Nationalmannschaft auswirkt und man den Kopf nicht frei hat. Gerade die neue junge Mannschaft ist noch nicht sehr erfahren. Einen Heimvorteil hat keiner der beiden Teams, da das Spiel in St. Gallen auf neutralem Platz stattfindet. Irgendwie riecht es hier nach einem Unentschieden mit wenig Toren. Russland enttäuschte zuletzt gegen Litauen und die defensiv eingestellten Italiener scheinen momentan andere Probleme zu haben, die sie kurz vor dem EM-Start schleunigst in den Griff kriegen sollten.

Wett Tipp: Under 2.5

Wettquote bei Tipico: 1,60


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+



Lesen Sie die aktuellen EM News:
Expekt
Quoten Spanien – Portugal 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Betsson
Quoten England – Schottland 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Interwetten
Quoten Frankreich vs. Island 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Bet365
Quoten Österreich vs. Schweiz 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Sportingbet
Prognose Frauen Europameisterschaft 2017 Gesamtsieger
Sportingbet
Quoten Portugal – England 2017, U19 Europameisterschaft Finale
Mybet
Quoten England – Tschechien 2017, U19 EM Halbfinale
Bwin
Quoten Portugal – Holland 2017, U19 EM Halbfinale


Top 5 Online Wettanbieter