Wett-Quoten Spanien – Italien EM 2012 & Tipp

29. Juni 2012 | gepostet in EM Spiele (Prognose & Tipps)
Spanien - Italien

EM 2012 Spanien – Italien

Am Sonntagabend, den 01. Juli 2012 um 20:45 Uhr, steigt das EM Finale zwischen Welt- und Europameister Spanien und Italien  im Olympiastadion Kiew. Gleichzeitig ist es auch die Neuauflage des ersten EM Spiels der Gruppe C, das mit einem guten 1:1 Unentschieden endete. Die Spanier setzten sich im Halbfinale nach Elfmeterschießen gegen Portugal durch und können nun Geschichte schreiben. Die „Squadra Azzurra“ hingegen spielte gegen ihren Lieblingsgegner Deutschland und schickte die Löw-Elf mit einem nicht unverdienten 2:1 Sieg auf die Heimreise. Mario Balotelli von Manchester City verpasste der deutschen Nationalmannschaft mit seinem Doppelpack den Todesstoß. Mit dem EM Sonntagsspiel zwischen Spanien gegen Italien findet die Fußball Europameisterschaft ein würdiges Ende. Spannung ist zweifelsohne, auch ohne deutsche Beteiligung, vorprogrammiert.

Teamcheck Spanien:

Erwartungsgemäß stehen die Spanier wieder einmal im Finale einer Endrunde. Nach dem Gewinn der Euro 2008 und der WM 2010 in Südafrika kann die „Furia Roja“ Geschichte schreiben und sich in Stein meißeln lassen. Sollte sich die del Bosque-Elf die Trophäe schnappen, wäre dies der dritte große Titel hintereinander. Zudem ist es noch nie einer Nationalmannschaft gelungen, den EM Titel zu verteidigen und Statistiken lügen nie. Außerdem fehlt der spanischen Nationalmannschaft der Glanz, die Leichtigkeit und auch Spritzigkeit der vergangenen Jahre. Viele Fußballexperten und auch Fans sind sich einig: Allmählich hat man sich dem spanischen Kurzpassspiel, in welches die Iberer so selbst verliebt sind, übergesehen. Spielend oftmals ohne echten Stürmer fehlt dem Aufbauspiel der spanischen Nationalmannschaft der Zug zum gegnerischen Tor. Für den „normalen“ Zuschauer wirkten die spanischen EM Spiele teilweise ermüdend. Gegen Portugal im Halbfinale verzichtete del Bosque zunächst gänzlich auf Torres oder Fabregas. Im Nachbarschaftsduell im EM Halbfinale entwickelte sich in den ersten 90 Minuten ein ausgeglichenes Match. Die Portugiesen begegneten den Spaniern mit einem aggressiven Pressing. Geschickt wurden die Räume eng gemacht und Spanien hatte große Probleme, das sonst so gefährliche Kurzpassspiel aufziehen. Torchancen waren Mangelware. Vorrangig spielte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Am gegnerischen Strafraum war zumeist dann Schluss. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen fast nichts. Spanien hatte wie gewohnt mehr Ballbesitz, konnte damit jedoch nicht viel anfangen und Portugal hielt laufstark dagegen. Die wenigen Chancen, die herausgespielt wurden, brachten in der regulären Spielzeit nichts ein. Nach 90 Minuten stand es verdientermaßen 0:0 Unentschieden. Erst in der Verlängerung mussten die Portugiesen ihrem laufintensiven Spiel Tribut zollen und Spanien witterte seine Chance. Am Ende sollte allerdings auch die Verlängerung torlos über die Bühne gehen und im anschließenden Elfmeterschießen behielt Spanien einfach besser die Nerven.

Gegen Italien muss sich die spanische Nationalmannschaft allerdings steigern und vielleicht auch öfters einmal den Abschluss im gegnerischen Strafraum suchen. Sein Selbstläufer wird die Partie gegen Italien in jedem Fall nicht. Dies wurde bereits im Gruppenspiel deutlich.

Teamcheck Italien:

Die Italiener haben es geschafft. Mit Deutschland hat man den großen Turnierfavoriten, natürlich neben Spanien, ausgeschaltet. Die Deutschen können einfach nicht gegen Italien bei großen Turnieren gewinnen und bleiben zur Trauer der deutschen Fans ihrer Linie treu. Betrachtet man sich den gesamten Turnierverlauf, so steht  die „Squadra Azzurra“ auch nicht unverdient im EM Finale. Seit der K.O. Phase hat sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel gesteigert. Auf die Spanier kommt nun ein schwerer Brocken angerollt. Italiens Coach Prandelli hat es geschafft, aus der Mannschaft eine echte Einheit zu formen. Auch Sorgenkinder wie Balotelli und Cassano konnte Prandelli ins Team integrieren, was sich jetzt auszahlt. Die deutsche Nationalmannschaft musste dies schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Der gesamte italienische Fußball hat sich irgendwie geändert. Das Team spielt nicht mehr so defensiv und setzt im Vergleich zu vielen anderen Nationalteams auf zwei echte Stürmer. So konnte man dem Spiel gegen Deutschland auch seinen eigenen Stempel aufdrücken. Der Wettskandal vor dem Start der Fußball Europameisterschaft hat die gesamte Mannschaft viel enger zusammengeschweißt. Zudem merkt man dem Prandelli-Team an, dass jeder Spieler stolz ist, für die eigene Nation auflaufen zu können. Würde es einen Titel fürs „Singen der Nationalhymne“ geben, dann hätte die italienische Nationalmannschaft diesen mehr als nur verdient. Nach der Wettskandal-Affäre 2006 und dem späteren WM Titel im gleichen Jahr sind die Vorzeichen Italiens bei der Euro 2012 sehr ähnlich. Mit dieser Mannschaft, die taktisch exzellent eingestellt ist, muss man einfach im Finale rechnen.

Der 2:1 Halbfinalsieg gegen Deutschland war nicht unverdient. Die DFB-Elf legte zwar fulminant los, konnte jedoch die Chancen durch Hummels, Kroos und Barzagli, der fast ins eigene Tor traf, nicht nutzen. Italien brauchte fast eine gute Viertelstunde bis die Mannschaft im Spiel angekommen war. In der 20. Minute düpierte Cassano gleich zwei deutsche Abwehrspieler mit Boateng und Hummels und seine Flanke in den Strafraum fand Balotellis Kopf, der zur 1:0 Führung einnickte. Deutschland antwortete mit Angriffsversuchen durch Özil und Khedira, doch Italiens Nummer 1 Buffon war stets zur Stelle. Italien hingegen präsentierte sich eiskalt, was die Chancenauswertung anbelangte. In der 36. Minute klingelte es wieder im deutschen Kasten. Montolivos Zuckerpass auf Balotelli ließ die gesamte deutsche Hintermannschaft ziemlich alt aussehen und der Premier League Legionär hielt einfach darauf – 2:0 für Italien. Bis zum Pausentee verlor die Löw-Elf den Spielfaden und Italien war dem 3:0 näher, als Deutschland dem Anschlusstreffer. Erst nach dem Seitenwechsel erhöhte die DFB-Elf wieder den Druck und spielte die Italiener schwindlig. Der eingewechselte Reus und auch Kapitän Lahm hatten die Riesenchancen zum Anschluss. Doch auf Buffon war Verlass. Mit fortschreitender Spieldauer musste Deutschland hinten mehr und mehr öffnen, sodass die Italiener nun riesige Räume zum kontern hatten. Marchisio, Diamanti und di Natale vergaben fast 100-prozentige Torchancen. Die endgültige Entscheidung hätte eigentlich schon fallen müssen. Italien Defensive stand wie der Fels in der Brandung. Lediglich in der Nachspielzeit verkürzte die DFB-Elf per Elfmeter zum 1:2. Am Ende ist der Sieg der „Squadra Azzurra“ nicht unverdient.  Nun steht Italien im EM Finale und der Titel ist greifbar nahe.

EM Formcheck Spanien & Italien

Spanien

27/06/2012  Europameisterschaft  Portugal vs. Spanien  S – 0:0 0:0 (n.V.) 2:4 (n.E.) 
23/06/2012  Europameisterschaft  Spanien vs. Frankreich  S – 2:0 
18/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Kroatien vs. Spanien  S – 0:1 
14/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Irland  S – 4:0 
10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Italien  U – 1:1 
03/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. China  S – 1:0

Italien

28/06/2012  Europameisterschaft  Deutschland vs. Italien  S – 1:2 
24/06/2012  Europameisterschaft  England vs. Italien  S – 0:0 0:0 (n.V.) 2:4 (n.E.) 
18/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Italien vs. Irland  S – 2:0 
14/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Italien vs. Kroatien  U – 1:1 
10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Italien  U – 1:1 
01/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. Russland  N – 0:3

Spanien: 4 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Italien: 2 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Wett-Quoten Spanien – Italien

Bet365

Sieg Spanien: 2.20

Unentschieden: 3.10

Sieg Italien: 3.75

Tipico

Sieg Spanien: 2.20

Unentschieden: 3.20

Sieg Italien: 3.60

(Stand: 29. Juni 2012)

Spanien – Italien Tipp

Hier treffen zwei taktisch exzellente Mannschaften aufeinander, die sich auf Augenhöhe begegnen. Individuell sind die Spanier etwas besser besetzt. Man darf gespannt sein, wie die spanische Offensive Herr über die bärenstarke Defensive der Italiener werden will und natürlich umgekehrt. Die spanische Nationalmannschaft hat nicht mehr das Feuer, wie noch bei der EM 2008 und WM 2010. Italiens Chancen auf den Titel stehen nicht schlecht, zumal wenn man die Statistiken mit einbezieht. Wir rechnen mit einem sehr engen Spiel, wo vermutlich nicht viele Tore fallen werden. Der Respekt beider Teams voreinander wird groß sein. Dieses EM Finale wird nicht in der regulären Spielzeit entschieden. Wir tippen auf ein Unentschieden. Auch ein späteres Elfmeterschießen erscheint uns realistisch. Dann entscheidet die Glückslotterie.

Wett Tipp: Unentschieden (reguläre Spielzeit)

Wettquote bei Tipico: 3,20

 



Lesen Sie die aktuellen EM News:
Expekt
Quoten Spanien – Portugal 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Betsson
Quoten England – Schottland 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Interwetten
Quoten Frankreich vs. Island 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Bet365
Quoten Österreich vs. Schweiz 2017, Frauen EM 1. Spieltag
Sportingbet
Prognose Frauen Europameisterschaft 2017 Gesamtsieger
Sportingbet
Quoten Portugal – England 2017, U19 Europameisterschaft Finale
Mybet
Quoten England – Tschechien 2017, U19 EM Halbfinale
Bwin
Quoten Portugal – Holland 2017, U19 EM Halbfinale


Top 5 Online Wettanbieter
Bet365 Logo Bet365 100€ Bonus www.bet365.com
Tipico Logo Tipico 100€ Bonus www.tipico.com
Bwin Logo Bwin 100€ Bonus www.bwin.com
Sportingbet Logo Sportingbet 150€ Bonus www.sportingbet.com
Interwetten Logo Interwetten 110€ Bonus www.interwetten.com