Portugal Spiel heute EM 2012

Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Portugal Spiel heute EM 2012 und EM 2016 Wetten im Allgemeinen.

Wett-Quoten Portugal – Spanien EM 2012 & Tipp
26. June 2012 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Portugal - Spanien

EM 2012 Portugal – Spanien

Das erste EM 2012 Halbfinale steigt am Mittwochabend, den 27. Juni 2012 um 20:45 Uhr, zwischen Portugal und Spanien in der Donbass-Arena in Donezk. Die Portugiesen setzten sich dank eines überragenden Cristiano Ronaldos mit 1:0 gegen Tschechien durch. Der portugiesische Superstar von Real Madrid entpuppt sich mehr und mehr als eine Art Lebensversicherung für die „Selecção“. Bereits drei Buden konnte Ronaldo für Portugal ins gegnerische Gehäuse versenken. Der Welt- und Europameister Spanien gewann locker das EM Viertelfinalspiel gegen Frankreich mit 2:0. Beide Tore für die Spanier erzielte Xabi Alonso. Bereits bei der Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika standen sich beide Nationalmannschaften im Achtelfinale gegenüber. Damals gewann Spanien knapp mit 1:0 und setzte sich später als Weltmeister durch. Portugal hat somit noch eine offene Rechnung zu begleichen. Der letzte Direktvergleich zwischen Portugal und Spanien endete im November 2010 mit einem klaren 4:0 Sieg für Cristiano Ronaldo & Co. Sind die Portugiesen jetzt reif für das EM Finale?

Teamcheck Portugal:

Wieder einmal war Ronaldo, auch „CR7“ genannt, der klare Matchwinner gegen Tschechien. Wie bereits gegen Holland führte der Real-Profi sein Team auf die Gewinnerstraße. Doch nicht nur sein Tor macht den Ausnahmespieler für Portugal überlebenswichtig.  Wenn es gefährlich wird, ist zumeist „CR7“ direkt oder indirekt dran beteiligt. Mit ihm steht und fällt das portugiesische Angriffsspiel. Ohne Cristiano Ronaldo würden die Portugiesen vermutlich die EM 2012 bereits daheim vor dem TV betrachten können. Drei der sechs bisher erzielten Tore der portugiesischen Nationalmannschaft gehen auf seine Kappe. Auf ihn wird es im Spiel gegen Spanien sicherlich mit ankommen.

Seit dem 2:1 Sieg gegen die Holländer spielte Ronaldo groß auf und kommt immer besser in Form. Allerdings versiebt er immer noch zu viele hundertprozentige Torchancen. Gegen die Spanier muss sich dies unbedingt ändern, denn viele Chancen werden die Portugiesen gegen den Nachbarn sicherlich nicht bekommen. Dies gilt selbstverständlich für das gesamte Team. Denn die „Selecção“ besteht nicht nur aus Ronaldo, sondern viele talentierte Spieler, wie Nani, Veloso, Pepe, Meireles, Moutinho oder Coentrão, kicken für Portugal.

Die portugiesische Auswahl spielte bislang eine beeindruckende EM 2012 und steht verdient im Halbfinale. Gegen Tschechien war die Mannschaft das klar spielbestimmende Team. Lediglich in den ersten 45 Spielminuten konnte die tschechische Nationalmannschaft den Portugiesen Paroli bieten. Zum Pausentee hätte Portugal schon führen können, doch die Tschechen spielten munter mit. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Ronaldo die größte Chance des Spiels, scheiterte jedoch am Pfosten. In den zweiten 45 Minuten erhöhte Portugal den Druck und wollte die Führung. Zunächst scheiterten allerdings noch Ronaldo, Nani & Co. Die Tschechen fanden nicht so recht mehr ins Spiel. Wenn man den Portugiesen etwas vorwerfen konnte, war es die mangelhafte Chancenauswertung. In der 79. Minute dann aber die Erlösung. Cristiano Ronaldo nickte nach einer tollen Moutinho-Flanke zum 1:0 für Portugal ein. In der Folgezeit spielten die Portugiesen den Sieg locker herunter. Gegen Spanien Ballkünstler muss sich die portugiesische Nationalmannschaft nochmals steigern, wenn der Traum vom EM Finale wahr werden soll. Die Chancen sind in jedem Fall da.

Teamcheck Spanien:

Die Spanier stehen erwartungsgemäß im Halbfinale der Euro 2012. Im Viertelfinale setzte sich der Welt- und Europameister locker gegen Frankreich durch. Auch wenn die del Bosque-Elf ins Halbfinale einzogen ist, konnte die Mannschaft nicht so überzeugen, wie zuletzt bei der WM 2010 oder bei der EM 2008. Irgendwie fehlt dem Team die Leichtigkeit und vor allem ein wirklicher Knipser wie David Villa vorne im Sturm. Am Ende zählt jedoch nur der Erfolg und sollte Spanien den Titel verteidigen, fragt niemand mehr wie. Vielleicht sollte man gegen Portugal weniger auf den Ballbesitz achten, weniger durch die Mitte spielen und vielmehr den Zug zum gegnerischen Tor suchen. Denn was passiert, wenn man das exzellente Kurzpassspiel der Spanier einschränken kann und selbst mutig zum Angriff bläst? Gegen Italien und auch Kroatien hatte der Welt- und Europameiser so seine Probleme und wirkte was den Torabschluss betrifft wenig souverän. Bei den Franzosen wirbelte eigentlich nur Ribery, der fast auf sich allein gestellt war. Frankreich spielte behäbig setzte in der ersten Halbzeit fast nur auf eine stabile Abwehr. Allerdings ging der Schuss bereits nach 19. Minuten nach hinten los. Jordi Alba überlief die komplette französische Defensive, Alonso lief sich im Rücken der Abwehr frei und nickte per Kopf zum 1:0 für Spanien ein. Bis auf einen Freistoß bekamen die Franzosen in den ersten 45 Minuten in der Offensive fast nix auf die Reihe. In den zweiten 45 Minuten versuchte Frankreich den Druck zu erhöhen. Die Spanier leisteten sich einige ungewohnte Fehler im Aufbauspiel und konnten mit dem gewohnt hohen Ballbesitz nicht wirklich etwas anfangen. Den Franzosen hingegen fehlten die spielerischen Mittel, um Spanien in Bedrängnis zu bringen. Viel ereignete sich in der zweiten Spielhälfte nicht. Am Ende setzte Alonso per Elfmeter in einer wenig spektakulären Partie mit dem 2:0 den Schlusspunkt. Sicherlich geht der Sieg der Spanier völlig in Ordnung. Doch dies ist nicht das Spanier, welches man aus den vergangenen vier Jahren kennt. Gegen Portugal wird dies vermutlich ein wenig anders aussehen.

EM Formcheck Portugal & Spanien

Portugal

21/06/2012  Europameisterschaft  Tschechien vs. Portugal  S – 0:1
17/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Portugal vs. Niederlande  S – 2:1
13/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Dänemark vs. Portugal  S – 2:3
09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Deutschland vs. Portugal  N – 1:0
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Türkei  N – 1:3
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Mazedonien  U – 0:0

Spanien

23/06/2012  Europameisterschaft  Spanien vs. Frankreich  S – 2:0
18/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Kroatien vs. Spanien  S – 0:1
14/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Irland  S – 4:0
10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Italien  U – 1:1
03/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. China  S – 1:0
30/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. Südkorea  S – 4:1

Portugal: 3 Siege – 1 Unentschieden – 2 Niederlagen

Spanien: 5 Siege – 1 Unentschieden – 0 Niederlagen

Wett-Quoten Portugal – Spanien

Bet365

Sieg Portugal: 4.33

Unentschieden: 3.40

Sieg Spanien: 1.90

Tipico

Sieg Portugal: 4.20

Unentschieden: 3.30

Sieg Spanien: 2.00

(Stand: 25. Juni 2012)

Portugal – Spanien Tipp

Auf dem Papier sind die Spanier sicherlich favorisiert und auch die Wettanbieter sehen den Welt- und Europameister deutlich vorne. Doch von so einer klaren Angelegenheit gehen wir ehrlich gesagt nicht aus. Beide Mannschaften agieren auf Augenhöhe und sind gepickt mit einer Vielzahl von Superstars. Spanien wird sicherlich den Finaleinzug über die Ballbesitzquote zu realisieren versuchen. Portugal wird stets bei Konterangriffen, Ecken und Standards brandgefährlich sein. In diesem Spiel ist jeder Ausgang denkbar. Wir gehen davon aus, dass beide Teams einen Treffer erzielen werden. Vermutlich wird die Begegnung auch nicht in der regulären Spielzeit entschieden werden.

Wett Tipp: Beide Teams erzielen ein Tor

Wettquote bei Tipico: 2,15

 


Wett-Quoten Tschechien – Portugal EM 2012 & Tipp
18. June 2012 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Tschechien - Portugal

EM 2012 Tschechien – Portugal

Das erste EM Viertelfinalspiel wird zwischen Tschechien und Portugal ausgetragen. Die Begegnung findet am Donnerstag, den 21.06. um 20:45 Uhr, in Warschau statt. Ronaldo und Co gehen in dieses Spiel als Favorit. Dennoch hat gerade diese EM gezeigt, dass alles möglich ist. Die Tschechen sind Gruppensieger in der Gruppe A geworden und konnten sich somit gegenüber Polen, Russland und Griechenland durchsetzen. Vor Beginn der Euro hat die Mehrzahl der Sportwetten Fans Russland und Polen im Viertelfinale gesehen. Durchgesetzt haben sich hingegen Tschechien und Griechenland. Der letzte Gruppenspieltag in der Gruppe A bot enorm viel Spannung und vor allem eine große Überraschung, da Russland ausgeschieden ist. Portugal konnte sich in der sogenannten „Group of Death“ den zweiten Platz hinter Deutschland sichern. Zuletzt setzte man sich mit 2:1 gegen enttäuschende Holländer durch. Werden Ronaldo und Co den Einzug ins Halbfinale gegen Tschechien bewerkstelligen können?

Teamcheck Tschechien

Die Tschechen trafen im letzten Spiel auf den EM – Gastgeber Polen. Gerade in der Anfangsphase waren die Polen die deutlich überlegende Mannschaft. Man versäumte nur den Ball im Tor unterzubringen. Im ersten Durchgang beschränkten die Tschechen sich mehr und mehr auf ihre Defensivkünste. Bei starken Regenfällen taten sich beide Teams schwer und bis zur Pause sollte es beim torlosen Remis bleiben. Zur gleichen Zeit lief die Begegnung zwischen Griechenland und Russland. Die Griechen hatten kurz vor der Pause die Führung übernommen, d. h. bei einem Unentschieden wären sowohl Polen als auch Tschechien aus dem Wettbewerb. Beide Mannschaften gingen nun mit einer erhöhten Intensität in die Zweikämpfe. Dennoch lagen mit steigender Spieldauer die Vorteile aufseiten der Tschechen. Man fand einfach besser ins Spiel und ging nach 72 Minuten verdient mit 1:0 in Führung. Jiracek erzielte seinen zweiten Treffer im Turnier. Die Polen fanden kein Mittel mehr, um erfolgreich zurückzukommen und somit blieb es am Ende bei der Führung der Tschechen. Polen somit draußen und Tschechien Tabellenführer.

Die Tschechen setzten sich in der Gruppe A als Tabellenführer durch. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage hatte man am Ende insgesamt sechs Punkte auf dem Konto. Vier Tore konnte man erzielen und fünf Gegentore hat die Abwehr zugelassen. Bei der Konkurrenz innerhalb der Gruppe keine sonderbar gute Bilanz. Alles in allem handelte es sich um die schwächste Gruppe bei dieser EM. Tschechien wird es sicher nicht einfach gegen Portugal haben.

Teamcheck Portugal

Die Portugiesen traten im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten aus der Gruppe B an – Holland. Holland musste mit zwei Toren gewinnen und gleichzeitig auf einen Sieg der Deutschen gegen Dänemark hoffen, um das Viertelfinale zu erreichen. Trainer Bert van Marwijk stellte die Oranje sehr offensiv ein. Mit Hunterlaar, Van Persie und Van der Vaart war alles vertreten, was Holland an Offensivtalenten zu bieten hatte. Die offensive Ausrichtung wurde belohnt, denn nach nur 11 Minuten ging man durch van der Vaart mit 1:0 in Führung. Nach dem Treffer verloren die Niederländer jedoch komplett den Faden. Die Zeit der Portugiesen rückte näher. Vor allem die Zeit von Cristiano Ronaldo. In der 28. Spielminute erzielte er den Ausgleich. Immer wieder ging von dem Superstar Gefahr aus. Von den 24 Torschüssen auf den Kasten der Holländer vollzog Ronaldo 12 Stück. Kein andere Spieler schoss bei dieser EM in einem Spiel so oft auf das gegnerische Tor. Nach 74 Minuten konnte Ronaldo mit seinem zweiten Treffer Portugal in Führung bringen. Dabei sollte es am Ende auch bleiben. Holland fährt mit 0 Punkten nach Hause. Ein schlechter Auftritt des Vizeweltmeisters.

Portugal wusste in der Gruppenphase zu überzeugen. Aus drei Spielen konnte man sechs Punkte holen. Die einzige Niederlage kassierte man gegen Deutschland. Dort verlor man jedoch unglücklich. Alles in allem boten Ronaldo und Co in der Gruppenphase eine starke Vorstellung. Sie gelten gegen Tschechien als Favorit.

Direktvergleich zwischen Tschechien gegen Portugal

Tschechien und Portugal trafen bereits zweimal aufeinander. Zuletzt in der Gruppenphase der Euro 2008. Damals setzte sich Portugal gegen Tschechien mit 3:1 durch. Beide Teams trafen ein weiteres Mal 1996 aufeinander. Damals konnte Tschechien den Platz als Sieger verlassen.

EM Formcheck Tschechien & Portugal

Tschechien

16/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Tschechien vs. Polen  S – 1:0  
12/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Griechenland vs. Tschechien  S – 1:2  
08/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Russland vs. Tschechien  N – 4:1  
01/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Tschechien vs. Ungarn  N – 1:2  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Tschechien vs. Israel  S – 2:1  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Irland vs. Tschechien  U – 1:1

Portugal

17/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Portugal vs. Niederlande  S – 2:1  
13/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Dänemark vs. Portugal  S – 2:3  
09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Deutschland vs. Portugal  N – 1:0  
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Türkei  N – 1:3  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Mazedonien  U – 0:0  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Polen vs. Portugal  U – 0:0

Tschechien: 3 Siege – 1 Unentschieden – 2 Niederlagen

Portugal: 2 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen

Wett-Quoten Tschechien – Portugal

Bet365

Sieg Tschechien: 5.00

Unentschieden: 3.60

Sieg Portugal: 1.75

Tipico

Sieg Tschechien: 5.50

Unentschieden: 3.50

Sieg Portugal: 1.75

(Stand: 18. Juni 2012)

Tschechien – Portugal Tipp

Portugal geht als Favorit in dieses Spiel und wird sicher den Einzug ins Halbfinale realisieren wollen. Mit Tschechien steht man einer durchaus lösbaren Aufgabe bevor. Ronaldo und Co konnten bereits in der Gruppenphase überzeugen. Wenn Sie an diesen Leistungen festhalten können, werden sie auch gegen Tschechien den Platz als Sieger verlassen.

Wett Tipp: Sieg Portugal

Wettquote bei Bet365: 1,75

 


Wett-Quoten Portugal – Holland EM 2012 & Tipp
15. June 2012 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Portugal - Holland

EM 2012 Portugal – Holland

In der sogenannten Todesgruppe B steht ein EM – Titel Favorit kurz vor dem Aus. Holland konnte in den ersten beiden Gruppenspielen nichts bewegen und musste sich gegen Dänemark und auch gegen Deutschland geschlagen geben. Werden die Oranje nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Rein rechnerisch können Sie mit einem deutlichen Sieg über Portugal im letzten Gruppenspiel den Einzug ins Viertelfinale noch schaffen. Natürlich nur unter der Bedingung, dass Deutschland Dänemark im letzten Spiel schlagen wird. Portugal würde bereits ein Unentschieden gegen Holland reichen, insofern Deutschland die Dänen besiegt. Es verspricht eine spannende Begegnung zwischen den beiden Teams zu werden. Am Sonntag um 20:45 Uhr geht es in der Gruppe B zur Sache.

Teamcheck Portugal

Ronaldo und Co mussten im letzten Spiel gegen Dänemark antreten. Die Dänen konnten bereits im ersten Spiel gegen Holland punkten und wollten nun auch gegen Portugal einen Dreier einfahren. Das Starensemble der Portugiesen wurde jedoch seiner Favoriten Rolle gerecht und führte nach 36 Minuten bereits mit 2:0. Nach der Führung setzten Ronaldo und Co aber nicht entscheidend nach und somit erzielte Bendtner kurz vor der Halbzeitpause den Anschluss. Im zweiten Durchgang beschränkten sich die Portugiesen mehr und mehr auf ihr Konterspiel und überließen den Dänen die Spielkontrolle. Die konnten damit jedoch nicht sonderbar viel anfangen. Es herrschte Ideenlosigkeit bei der „Olsen Bande“. Portugal kam zu einigen guten Kontermöglichkeiten. Ronaldo ging jedoch fahrlässig mit seinen Torchancen um. Diese Fahrlässigkeit sollte sich rächen, denn in der 80. Spielminute markierte Bendtner mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich. Portugal musste nun kommen und warf alles nach vorne. Nach 87 Minuten wurde man mit der Führung durch Varela belohnt. Dabei sollte es am Ende auch bleiben.

Portugal ist in der Gruppe B punktgleich mit Dänemark. Nach zwei Gruppenspielen hat man drei Punkte auf dem Konto und weißt ein Torverhältnis von 3:3 auf. Die Dänen zeichnen sich durch genau dieselben Daten aus. Mit einem Sieg über die Holländer wäre Portugal sicher im Viertelfinale, insofern Dänemark nicht gegen Deutschland gewinnt. Am letzten Gruppenspieltag ist viel Spannung in der Gruppe B geboten.

Teamcheck Holland

Die EM haben sich die Holländer sicher anders vorgestellt. Nach zwei Gruppenspielen hat man 0 Punkte auf dem Konto und nur einen Treffer erzielt und drei Gegentore zugelassen. Im letzten Spiel gegen Deutschland musste man sich ebenfalls mit 1:2 geschlagen geben. Den einzigen Treffer für Holland erzielte Robin van Persie. Gomez stellte mit seinem Doppelpack für Deutschland die Weichen für den Sieg. Gerade bei diesem Spiel wurde deutlich, dass Holland auf dem Platz nicht als Einheit agiert. Die Spieler laufen nicht füreinander und halten sich nicht gegenseitig den Rücken frei. Holland hat einen hochkarätigen Kader von Individualisten. Eigentlich sollte es die Aufgabe des Trainers sein, aus den Spielern ein Team zu formen. Trainer Bert van Marwijk schien dies bei dieser EM jedoch nicht gelungen zu sein.

In der Gruppe B belegt Holland den letzten Tabellenplatz. Um das Viertelfinale noch erreichen zu können, muss man sich deutlich gegen Portugal durchsetzen und auf Schützenhilfe der DFB – Elf hoffen. Mit der Mannschaftsleistung wird es jedoch schwer die KO – Runde zu erreichen.

Direktvergleich zwischen Portugal gegen Holland

Portugal und Holland trafen bereits viermal aufeinander. Die Holländer konnten nur eines der vier Duelle für sich entscheiden. Dem stehen ein Unentschieden und zwei Niederlagen gegenüber. Zuletzt musste Holland sich bei der Euro 2004 mit 1:2 gegen Portugal geschlagen geben.

EM Formcheck Portugal & Holland

Portugal

13/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Dänemark vs. Portugal  S – 2:3 
09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Deutschland vs. Portugal  N – 1:0 
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Türkei  N – 1:3 
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Mazedonien  U – 0:0 
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Polen vs. Portugal  U – 0:0 
15/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Portugal vs. Bosnien und Herzegowina  S – 6:2

Holland

13/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Niederlande vs. Deutschland  N – 1:2 
09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Niederlande vs. Dänemark  N – 0:1 
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Niederlande vs. Nordirland  S – 6:0 
30/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Niederlande vs. Slowakei  S – 2:0 
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Niederlande vs. Bulgarien  N – 1:2 
22/05/2012  Freundschaftsspiele  B. München vs. Niederlande  N – 3:2

Portugal: 2 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen

Holland: 2 Siege – 0 Unentschieden – 4 Niederlagen

Wett-Quoten Portugal – Holland

Bet365

Sieg Portugal: 2.80

Unentschieden: 3.40

Sieg Holland: 2.50

Tipico

Sieg Portugal: 2.80

Unentschieden: 3.40

Sieg Holland: 2.60

(Stand: 15. Juni 2012)

Portugal – Holland Tipp

Sowohl für Portugal als auch für Holland handelt es sich hierbei um ein Schlüsselspiel. Ronaldo und Co würde bereits ein Unentschieden reichen, insofern Deutschland gegen Dänemark gewinnt. Dies birgt jedoch ein hohes Risiko, das die Portugiesen sicher nicht eingehen werden. Man wird versuchen gegen Holland zu punkten. Für Holland ist dies ein Endspiel. Rechnerisch kann man den Einzug ins Viertelfinale mit einem deutlichen Sieg gegen Portugal bewerkstelligen. Aus diesem Grund wird die Mannschaft offensiv auflaufen. Wir gehen bei diesem Spiel von Toren aus und empfehlen den Wettmarkt „Beide Teams erzielen mindestens ein Tor“.

Wett Tipp: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote bei Tipico: 1,60

 


Wett-Quoten Dänemark – Portugal EM 2012 & Tipp
11. June 2012 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Dänemark - Portugal

EM 2012 Dänemark – Portugal

Am Mittwoch, den 13.06.2012 um 18:00 Uhr, spielt die Überraschungsmannschaft von Dänemark gegen Portugal im Stadion Ukrajna in Lwiw. Die kämpferischen Dänen konnten sich mit einem 1:0 Sieg gegen die Holländer durchsetzen. Das entscheidende Tor erzielte Krohn-Dehli in der 24. Minute. Portugal unterlag der deutschen Nationalmannschaft mit 0:1 und muss gegen den angeblichen Gruppen-Außenseiter unbedingt drei Punkte einfahren, um nicht schon nach dem zweiten Spiel vor dem Aus zu stehen.

Teamcheck Dänemark:

Was für eine Überraschung für die Mannschaft von Trainer Morten Olsen. Gegen einen Top-Favoriten konnte man direkt in der „Todesgruppe“ B einen dreifachen Punktgewinn einfahren. Spielerisch konnten die Dänen nicht mit Holland mithalten und mussten sich einen Angriff nach dem anderen über sich ergehen lassen. Ein Konter in der 24. Minute reichte, um den Niederlanden ein Bein zu stellen. Mit viel Kampf, Einsatzwillen und Glück fuhr man am Ende drei Punkte ein. Trainer Olsen war stolz auf seine Mannschaft. Natürlich hatten die Holländer ihre Chancen, dennoch hatten wir auch einige gute Gelegenheiten und konnten die klarste Torchance sofort nutzen, so der Coach. Überragend hielt Dänemarks Torwart Stephan Andersen. Der Schlussmann ließ Sneijder, van Persie, Robben, van der Vaart, Kuyt und Huntelaar verzweifeln. Holland scheiterte auch an der eigenen Eigensinnigkeit. Meistens schoss man auf das gegnerische Tor, anstatt den besser positionierten freien Mann anzuspielen. Die „Olsen-Bande“ spielte clever und abwartend. Anfangs tat „Dänish Dynamite“ nicht mehr als die Räume zuzulaufen. Das machten sie so gut, dass sie sich sogar wohl dabei fühlten, das Spiel von „Oranje“ nur zu zerstören. Dass es dann noch mit dem bei Ajax Amsterdam gescheiterten Krohn-Dehli zum Sieg reicht, hätte keiner erwartet. Selbst die Dänen wohl nicht. Nach knapp einer Stunde befreiten sich die Dänen etwas und konnten den Ball auch mal in den eigenen Reihen halten. Man hätte sogar noch auf den zweiten Treffer gehen können, doch mehr brauchten sie in diesem Spiel aber nicht machen. Damit stellte man die „Hammer-Gruppe“ total auf den Kopf. Denn gewinnt Dänemark auch gegen Portugal und Deutschland schlägt Holland, wäre die Gruppe B bereits entschieden. Deutschland und Dänemark wären schon im Viertelfinale und kämpfen im letzten Spiel um Platz eins und Portugal sowie Oranje wären ausgeschieden. Im Letzten Spiel würde es dann nur noch um den dritten Platz für beide Nationen gehen.

Dass die Dänen über gute Spieler verfügen, zeigten sie bei dem Sieg. Christian Eriksen spielt nicht umsonst bei Ajax Amsterdam, einem der besten Clubs in Holland. Nicklas Bendtner hat seit Jahren einen guten Namen in Dänemark und spielt bei Arsenal London (ausgeliehen an Sunderland). Niki Ziemling vom FC Brügge ist ebenfalls ein guter, junger, talentierter Spieler.  Mit diesen drei Spielern können die Dänen sehr schnell von Abwehr auf Angriff umschalten – Wie beim 1:0 Sieg. Im ersten Spiel klappte die Defensive im 4-2-3-1 System schon gut. Immerhin sind acht Verteidiger in den Defensivarbeiten mit eingebunden. Dass der Sieg gegen eine Mannschaft, die mit Stars bestückt ist, kein Zufall war, muss die Mannschaften gegen Portugal beweisen. Auch die Portugiesen sind besser besetzt, als die Dänen. Wieder ist man nur Außenseiter, hat aber den wohl vermeintlich schlagbarsten Gegner vor der Brust. Allerdings kann man nicht davon ausgehen, dass die Dänen nochmal so viel Glück haben werden. Sollte Portugal ähnlich anrennen, wie die Holländer, wird es für die Nordeuropäer schwer, erneut die Null zu halten.

Teamcheck Portugal:

Die Mannschaft von Trainer Paulo Bento verlor ihr Auftaktspiel gegen Deutschland knapp mit 0:1. Schlecht spielte die Mannschaft von Superstar Cristiano Ronaldo nicht. Einen Lattenknaller kurz vor der Pause hätte fast die Führung bedeutet. Kurz vor Spielende hatte man erneut die Chance ein Treffer erzielen zu können. Doch das eigene Unvermögen und Torhüter Manuel Neuer verhinderten den Torjubel der „Selecao“. Das Spiel dürfte für einige Portugiesen trotz Niederlage überraschend gut gelaufen sein. Zutrauen tut man der Mannschaft nicht viel. Sogar von der schlechtesten Mannschaft der letzten 20 Jahre ist die Rede. Kaum vorstellbar bei Spielern wie Ronaldo, Nani, Quaresma und Co. Doch vielleicht haben sie Recht, denn die Ergebnisse stimmen gegen gute Mannschaften selten. Selbst wenn man eigentlich ebenbürtig ist, wie gegen Deutschland, ist man am Ende meistens der Verlierer. Aufgeben wird Portugal aber noch lange nicht. Denn auch bei den Südländern dürfte sich herumgesprochen haben, dass am Ende immer die Deutschen gewinnen. Mit Dänemark steht außerdem eine machbare Aufgabe vor der Brust. Das deutsche Trauma ging für Ronaldo in die Verlängerung. Der Weltfußballer von 2008 verlor schon 2008 bei der EM in Österreich und der Ukraine gegen Deutschland mit 2:3 im Viertelfinale. In dem Spiel meldete ihn damals Arne Friedrich ab. Im April beim Champions-League-Halbfinale stoppte ihn Philipp Lahm und Jerome Boateng mit Bayern München. Der Frust bei dem Superstar saß tief. Latte, Pech und viel Unvermögen. Wir hätten mehr verdient, so Ronaldo. Jeder hat gesehen, dass wir besser waren. Es tut so weh zu verlieren, jammerte er. Teamkollege Pepe von Real Madrid pflichtete ihm bei. Man habe auf einem sehr hohen Niveau gespielt und war klar besser. Der Ball wollte einfach nicht rein, so der Defensivspieler. Spielen die Portugiesen so weiter, müssen sie sich gegen Dänemark nicht so viele Sorgen machen. Nochmal werden die Dänen das Glück wohl nicht haben. Da kann man aus portugiesischer Sicht nur hoffen, dass die Dänen sich nicht wie 1992 beim Titelgewinn präsentieren werden und den nächsten Gegner als Underdog schlagen. Portugal spielte aber in der Tat gut gegen Deutschland und dürfte ähnlich viele Chancen wie die Holländer heraus spielen. Diesmal muss der Ball nur mal über die Linie.

Trainer Bento tut gut daran, gegen Dänemark ähnlich offensiv spielen zu lassen, wie gegen Deutschland. Gegen kämpferische Dänen muss man schnell spielen und die Abwehr dauerhaft beschäftigen. Irgendwann wird man dann den Fehler erzwingen und auch in Führung gehen können. Dann müssen die Dänen öffnen und das kommt dem Spiel der portugiesischen Nationalmannschaft entgegen. Dann haben die starken Offensivspieler mehr Platz zum kombinieren. Legt man aber wie Boateng Ronaldo an die Kette, hat die Mannschaft Probleme das Spiel aufzuziehen. Auffällig war, wie oft die Spieler Ronaldo suchten. Der schnelle Nani hatte fast gleich viele Aktionen wie Ronaldo. Aber nur zwei richtig starke Spieler, die sich von der Masse abheben, reichen dauerhaft auf dem hohen Niveau eben nicht aus.

Trifft die Auswahl Portugals auch nicht gegen Dänemark, könnte es unter Umständen das vorzeitige Turnier-Aus bedeuten. Wenn nicht gegen den schwächsten Gegner der „Todesgruppe“ B gewonnen wird, hat man das Viertelfinale auch nicht verdient.

EM Formcheck Dänemark & Portugal

Dänemark

09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Niederlande vs. Dänemark  S – 0:1  
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Dänemark vs. Australien  S – 2:0  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Dänemark vs. Brasilien  N – 1:3  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Dänemark vs. Russland  N – 0:2  
21/01/2012  Int. Freundschaftsspiele  Thailand vs. Dänemark  S – 1:3  
18/01/2012  Int. Freundschaftsspiele  Südkorea vs. Dänemark  U – 0:0

Portugal

09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Deutschland vs. Portugal  N – 1:0  
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Türkei  N – 1:3  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Mazedonien  U – 0:0  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Polen vs. Portugal  U – 0:0  
15/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Portugal vs. Bosnien und Herzegowina  S – 6:2  
11/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Bosnien und Herzegowina vs. Portugal  U – 0:0

Dänemark: 3 Siege – 1 Unentschieden – 2 Niederlagen

Portugal: 1 Sieg – 3 Unentschieden – 2 Niederlagen

Wett-Quoten Dänemark – Portugal

Bet365

Sieg Dänemark: 4.00

Unentschieden: 3.50

Sieg Portugal: 1.90

Tipico

Sieg Dänemark: 4.00

Unentschieden: 3.40

Sieg Portugal: 2.00

(Stand: 11. Juni 2012)

Dänemark – Portugal Tipp

Portugal ist gegen den schwächsten Gegner der Gruppe B zum Siegen verdammt. Durch die Niederlage gegen Deutschland wäre alles andere als ein Sieg gegen Dänemark enttäuschend und würde wohl auch das vorzeitige EM-Aus bedeuten. Dänemark kann befreit aufspielen und hat, wie schon gegen Holland, keinen großen Druck. Durch den überraschenden dreifachen Punktgewinn, wollen die Dänen jetzt aber sicher mehr und könnten sich dadurch selber etwas unter Druck setzen. Es ist nicht davon auszugehen, dass „Dynish Dynamite“ erneute so viel Glück hat. Denn Portugal spielte gegen Deutschland gut und wird gegen Dänemark noch mehr Chancen heraus spielen und nicht nur die Latte oder den Torwart treffen. Die Gruppe bleibt spannend. Portugal gewinnt und fährt die ersten drei Punkte des Turniers ein.

Wett Tipp: Sieg Portugal

Wettquote bei Tipico: 2,00

 


Wett-Quoten Deutschland – Portugal EM 2012 & Tipp
8. June 2012 | EM Wetten Kategorie: EM Quali Spiele (Prognose & Tipps) |
Deutschland - Portugal

EM 2012 Deutschland – Portugal

Am Samstag, den 09.06.2012 um 20:45 Uhr, startet die deutsche Nationalmannschaft gegen Portugal in EM Gruppe B ins Turnier ein. In Lwiw im Stadion Ukrajna kämpfen beide Mannschaften in der Todesgruppe um ein Ticket für das EM Viertelfinale. Deutschland gewann mit 2:0 das letzte Testspiel gegen Israel, überzeugen konnte die Löw-Elf allerdings nicht. Die Tore für Deutschland erzielten Mario Gomez und Andre Schürrle. Portugal gewann noch nicht ein Testspiel in diesem Jahr und blamierte sich zuletzt gegen die Türkei vor heimischem Publikum mit einer 1:3 Niederlage. Den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte Nani. Pepe erzielte noch das Eigentor zum 1:3 und Cristiano Ronaldo verschoss in der 65. Minute einen Elfmeter und vergab leichtfertig den Ausgleich zum 2:2.

Teamcheck Deutschland:

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw befindet sich mittlerweile in der goldenen Generation. Nicht umsonst wird die DFB-Elf von vielen Experten als Favorit in der Hammergruppe gehandelt. Das zeigte sich auch in den EM Qualifikationsspielen. Zehn Spiele, zehn Siege. Zum ersten Mal in der Geschichte spielte man eine perfekte Qualifikation. Vorher schafften das nur die Spanier und die Holländer. Weder Aserbaidschan noch relativ gute Nationalmannschaften, wie die Türkei, konnten den Deutschen gefährlich werden. Das Optimum sah man wohl bei der 3:0 Gala-Vorstellung gegen Holland letztes Jahr in Hamburg. Bestätigen konnte man die Leistung bisher aber nicht mehr. Gegen Frankreich in Bremen unterlag man mit 1:2. Vor einer Woche verlor man in der Schweiz mit 3:5. Im Testspiel gegen Israel einige Tage später, konnte man zwar 2:0 gewinnen, überzeugend sah die Vorstellung gegen sehr defensiv eingestellte Israelis nicht aus. Trainer Löw hat den Verjüngerungsprozess seit der Weltmeisterschaft 2010 mit den Nominierungen von Spielern wie Mario Götze weiter vorangetrieben und um Führungsspieler wie Bastian Schweinsteiger eine Mannschaft aufgebaut, die trotz des jungen Altersdurchschnitt (24,5 Jahre) zu den Titelfavoriten gezählt werden muss. Schweinsteiger sagte sogar, dass es die beste Nationalmannschaft ist, in der er jemals gespielt hat. „Schweini“ ist seit 2004 bei der Nationalmannschaft und immer noch im besten Fußballalter. Das Mittelfeld ist wohl das Prunkstück des Teams. Mit Schweinsteiger, Thomas Müller, Mesut Özil und Lukas Podolski verfügt man über sehr starke Einzelspieler. Andre Schürrle ist als offensiver Mittelfeldspieler ein Top-Joker. Vor Torwart Manuel Neuer halten Per Mertesacker, Kapitän Lahm, Boateng und Badstuber die Zügel in der Hand. Im Sturm liefern sich Miroslav Klose und Mario Gomez ein heißes Duell. Es wird nur einer spielen und derzeit sieht es so aus, dass der erfahrenere und ballsicherere Klose die Nase vorn hat im 4-2-3-1 System. In den letzten drei großen Turnieren zählte Deutschland immer zu den Top-Drei. Bei der letzten EM in Österreich und der Schweiz verlor man erst im Finale mit 0:1 gegen Spanien. Die Sehnsucht nach einem Titel kann man förmlich in der Mannschaft spüren, so Löw.

Wichtig war auch die schnelle Genesung von Schweinsteiger, der gegen Portugal sicher auflaufen wird. Er verletzte sich im Champions-League-Finale und war lange auf der Kippe. Ersatztorwart Tim Wiese prallte im Training mit Podolski zusammen und musste die Übungseinheit vorzeitig abbrechen. Es besteht aber keine Gefahr für einen längeren Ausfall, es handelte sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme, so Bundestrainer Löw. Die Bayern-Spieler haben die bittere Pleite im CL-Finale gut verarbeitet. Aus den Köpfen ist das noch nicht ganz, aber man erhofft sich jetzt eine Trotzreaktion der Mannschaft, die dadurch noch stärker werden kann. Die Vielfalt der kreativen Köpfe in der Mannschaft ist fähig den EM-Titel 2012 zu holen. Denn Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Deutschland kann jeden Gegner schlagen und steht gegen die Portugiesen gleich unter Druck. Gegen Portugal müssen gleich drei Punkte her, um nicht schon gegen starke Holländer unter Druck zu stehen. Es wird mit den Holländern wohl um Platz eins gehen, Dänemark gilt als Außenseite in der Gruppe. Vergessen darf man auch nicht, dass Deutschland eine Turniermannschaft ist und seit vielen Jahren, auf dem Punkt genau zum Start eines großen Turniers, immer Top-Leistungen ablieferte.

Miroslav Klose ist mit neun Toren in den Qualifikationsspielen bester Torschütze. Mario Gomez ist mit sechs Toren knapp dahinter und der frisch gebackene spanische Meister Mesut Özil von Real Madrid netzte fünfmal ein.
 
Teamcheck Portugal:

Für die Mannschaft von Trainer Paulo Bento ist es die sechste Teilnahme an einer Europameisterschaft. Das beste Ergebnis erzielte man 2004 bei der Euro im eigenem Land. Dort musste man sich der Überraschungsmannschaft aus Griechenland im Finale mit 0:1 geschlagen geben. Schon das Eröffnungsspiel gewannen die Griechen gegen Portugal in der Vorrunde. Die Qualifikation lief für die portugiesische Nationalmannschaft nicht wirklich rund. Das 4:4 gegen Zypern war an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Als man noch mit 0:1 gegen Norwegen verloren hat, wurde Coach Carlos Queiroz von Paulo Bento abgelöst. Sein Einstand gelang super. Die Mannschaft siegte danach fünf Spiele in Folge. So reichte es am Ende dann doch noch für den zweiten Platz hinter der dänischen Nationalmannschaft. In den Play-off-Spielen setzte man sich dann gegen Bosnien-Herzegowina nach Hin- und Rückspiel mit 0:0 und 6:2 durch. Mit der goldenen Generation von 2004 ist die heutige Mannschaft nicht mehr zu vergleichen. Auch mit Superstar Cristinao Ronaldo, der der Mannschaft zweifelsohne einen gewissen Glanz verleiht. Der Star von Real Madrid ist das Herz und die Seele der Mannschaft. Wenn Ronaldo aber einen schlechten Tag erwischt, scheint das Selbstvertrauen der gesamten Mannschaft zu schwinden. Bestes Beispiel war das 0:0 im Play-off-Hinspiel in Bosnien-Herzegowina. Dafür drehte er im Rückspiel umso mehr auf und die Mannschaft glänze sich zu einem starken 6:2 Heimsieg. Portugal ist aber keine One-Man-Show und der Kapitän kann sich über starke Mitspieler wie Nani, Pepe, Joao Moutinho, Fabio Coentrao und Raul Meires freuen.

Die portugiesische Nation trauert aber immer noch dem verpassten EM-Sieg 2004 nach. Acht Jahre später will man endlich den großen Coup landen. Ex-Nationalspieler und früherer Superstar Figo heizt die Stimmung im Land noch an. Sein Wort hat Gewicht und er traut der Mannschaft den Titelgewinn zu. Dennoch ist man bei der schwersten Gruppe der EM erst einmal gut beraten, den Ball flach zu halten. Auf dem Papier belegt Portugal nur den dritten Platz hinter Deutschland und Holland. Selbst da ist Vorsicht angesagt. Denn Dänemark verwies Portugal schon in der Qualifikation in die Schranken. Das Hinspiel konnte man zwar gewinnen, das ist aber schon fast zwei Jahre her. Im Rückspiel, vor einem halben Jahr, siegte „Danish Dynamite“ mit 2:1 in Kopenhagen und beförderte Ronaldo und Co. auf den letzten Drücker auf Platz zwei.

Einen Titel holte die Mannschaft noch nie, dennoch überstand man bei jeder Euro die Gruppenphase. Gegen Deutschland trifft man gleich auf einen der Favoriten und muss sich sicherlich von der besten Seite zeigen, ansonsten steht man im zweiten Gruppenspiel gegen Dänemark schon gewaltig unter Druck.

Ronaldo war mit fünf Treffern in der Qualifikation der erfolgreichste Torschütze. Mit fünf Toren stand er auf dem ersten internen Platz der Torjägerliste noch vor Nani mit vier Toren und Helder Postiga mit drei Toren.

EM Formcheck Deutschland & Portugal

Deutschland

31/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Deutschland vs. Israel  S – 2:0  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Schweiz vs. Deutschland  N – 5:3  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Deutschland vs. Frankreich  N – 1:2  
15/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Deutschland vs. Niederlande  S – 3:0  
11/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Ukraine vs. Deutschland  U – 3:3  
11/10/2011  EM-Qualifikation, Gruppe A  Deutschland vs. Belgien  S – 3:1

Portugal

02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Türkei  N – 1:3  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Mazedonien  U – 0:0  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Polen vs. Portugal  U – 0:0  
15/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Portugal vs. Bosnien und Herzegowina  S – 6:2  
11/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Bosnien und Herzegowina vs. Portugal  U – 0:0  
11/10/2011  EM-Qualifikation, Gruppe H  Dänemark vs. Portugal  N – 2:1

Deutschland: 3 Siege – 1 Unentschieden – 2 Niederlagen

Portugal: 1 Sieg – 3 Unentschieden – 2 Niederlagen

Wett-Quoten Deutschland – Portugal

Bet365

Sieg Deutschland: 1.90

Unentschieden: 3.40

Sieg Portugal: 4.20

Tipico

Sieg Deutschland: 1.90

Unentschieden: 3.40

Sieg Portugal: 4.50

(Stand: 05. Juni 2012)

Deutschland – Portugal Tipp

Deutschland ist zwar einer der Favoriten auf den Turniersieg, dennoch kann man nicht sagen, dass die DFB-Elf Favorit im Spiel gegen Portugal ist. Dafür verliefen auch die letzten Testspiele nicht überragend. Dennoch ist Deutschland stärker einzuschätzen als Portugal, da man mehrere Spieler mit hoher Qualität hat und die Mannschaft besser funktioniert. Portugal spielte in den Testspielen aber noch schlechter als die Jogi-Elf und kassierte zuhause eine erschreckende 1:3 Pleite gegen die Türkei. Deutschland hat nach Schlusspfiff die Nase vorn und besiegt die Portugiesen. 

Wett Tipp: Sieg Deutschland

Wettquote bei Bet365: 1,90

 


Lesen Sie die aktuellen EM News:
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)


Top 5 Online Wettanbieter