Schottland – Russland Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020

4. September 2019 | gepostet in EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)

Schottland – Russland Quoten & Prognose, EM Qualifikation 2020, 06.09.2019 – 20:45 Uhr

Diese Woche steht ganz im Zeichen der EM-Qualifikation. Der 5. Spieltag wird mittlerweile bestritten. Die Gruppe I bringt das Kräftemessen zwischen Schottland und Russland mit sich. Die Quoten offenbaren Russland als heißen Kandidaten auf Rang 2 hinter den favorisierten Belgiern. Doch wird es den „Bravehearts“ gelingen die Quoten komplett über den Haufen zu werfen? Dieser Frage gehen wir im Rahmen unserer Wett Tipp Prognose auf den Grund. Das Match findet am Freitag ab 20:45 Uhr im Hampden Park in Glasgow statt.

 

Schottland – Russland Wettquoten Vergleich

Schottland – Russland Quoten* EM Quali 2020
1 X 2
Logo vom Buchmacher Bet365 2,90 2,80 2,75
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 2,80 3,00 2,70
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 2,90 3,05 2,65
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 2,85 3,00 2,75
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 04. September 2019, 12:07 Uhr)

Schottland – Russland Quoten* – Über/Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore Unter 2,5 Tore
Logo vom Buchmacher Bet365 2.50 1.50
Wetten bei Bet365
Logo vom Buchmacher Tipico 2.55 1.50
Wetten bei Tipico
Logo vom Buchmacher Unibet 2.60 1.49
Wetten bei Unibet
Logo vom Buchmacher Interwetten 2.45 1.47
Wetten bei Interwetten

(Stand der Quoten*: 04. September 2019, 12:10 Uhr)

* Alle angegebenen EM Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen EM Wettanbieter.

 

Nationalmannschaft von Schottland – aktuelle Form

Die Schotten standen zuletzt vor der sehr schweren Aufgabe gegen den Gruppenfavoriten aus Belgien zu bestehen. Im ersten Durchgang bot das Team von Trainer Steve Clarke eine gute Vorstellung und konnte hinten die Null sehr lange halten. In der ersten Minute der Nachspielzeit war es dann aber doch geschehen. Romelu Lukaku netzte zum 1:0 Pausenstand sein. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Lukaku auf 2:0. Belgien war im eigenen Haus überlegen und setzte mit dem 3:0 Endstand in der 92. Spielminute durch De Bruyne den krönenden Abschluss.

Die „Bravehearts“ haben den Einstieg in die Qualifikation gehörig in Sand gesetzt und kassierten gleich zum Auftakt eine vernichtende 0:3 Klatsche gegen Kasachstan. Die Pleite veranlasste die Verantwortlichen einen Trainerwechsel in die Wege zu leiten. Seit Mai 2019 sitzt nämlich Steve Clarke auf der Bank. Gleich im ersten Pflichtspiel durfte er sich gegen Zypern über einen knappen 2:1 Erfolg freuen. Zuvor wurde unter dem alten Coach Alex McLeish San Marino glanzlos mit 2:0 bezwungen. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und zwei Pleiten belegt Schottland Rang vier in der Tabelle. Der Rückstand zum Tabellenzweiten aus Russland beläuft sich auf drei Punkte. Im Falle eines Dreiers würden die Schotten somit gleichziehen. Die Offensive brachte vier Tore zustande und der Abwehr wurden sieben Gegentore eingeschenkt.

Zum letzten Mal konnte sich Schottland für die EM 1996 in England qualifizieren. Dort schied die Elf nach einem Sieg gegen die Schweiz, einem Remis gegen Holland und einer Pleite gegen den Gastgeber aus England als Gruppendritter aus. Für die kommenden 5 Europameisterschaften verpassten die Schotten die Qualifikation und scheiterten dabei zweimal in der Relegation.

Der Kader besticht durch einen Marktwert von 170,15 Millionen Euro. Im Weltfußball spielen die „Bravehearts“ nur eine untergeordnete Rolle und belegen den 48. Platz im FIFA-Ranking. Zu den bekannteren Spielern im Kader dürften Kapitän bzw. Linksverteidiger Andrew Robertson vom FC Liverpool sowie Ryan Fraser vom AFC Bournemouth gehören.

 

Nationalmannschaft von Russland – aktuelle Form

Die Russen agierten am vergangenen Spieltag vor heimischer Kulisse gegen Zypern. In einem Match mit nur wenigen Highlights stand am Ende ein knapper 1:0 Erfolg der „Sbornaja“ zu Buche. Den einzigen Treffer erzielte Alexey Ionov in der 38. Spielminute. Gewiss bot das Team von Trainer Stanislav Cherchesov gegen die Zyprer keine Galavorstellung. Am Ende zählen aber auch nur die Ergebnisse.

Zum Auftakt der Qualifikation haben die Russen gleich mit Belgien die härteste Nuss zu knacken gehabt. Dies sollte letztendlich nicht gelingen. Nach 90 Minuten stand eine 1:3 Pleite zu Buche. Im Anschluss wurden aber gegen Kasachstan (4:0), San Marino (9:0) und Zypern (1:0) zum Teil recht deutliche Siege eingefahren. In den letzten drei Begegnungen machte vor allem die Defensive auf sich aufmerksam und ließ kein Gegentor zu. Die Offensive brachte auf der anderen Seite stolze 14 Tore zustande. Alles in allem eine sehr gute Leistung des gesamten Teams. Mit neun erbeuteten Zählern rangiert die „Sbornaja“ zurzeit auf Rang 2 der Tabelle. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus Belgien bemisst drei Zähler. Zur Konkurrenz aus Kasachstan und Schottland liegt ein Polster von drei Punkten vor.

Die Russen gingen bei der EM 2016 in Frankreich in der Gruppe B an den Start. Sackten in dieser nach drei Begegnungen gegen England, der Slowakei und Wales nur einen mageren Zähler ein und schieden am Ende als Gruppenletzter aus. Diese Pleite soll natürlich mit der Teilnahme an der Euro 2020 vergessen gelassen werden.

Das Team der Russen besticht durch einen Gesamtmarktwert von 214,85 Millionen Euro. Die Ausnahmetalente gibt es im Kader nicht mehr. Dennoch sind mit Golovin (AS Monaco), Mario Fernandes (ZSKA Moskau) und Dzyuba (Zenit St. Petersburg) durchaus einige sehr gute Spieler in den eigenen Reihen vorhanden. Letzterer traf im Rahmen der Qualifikation bereits fünfmal. Im FIFA-Ranking belegt das Team den 46. Platz.

 

Schottland – Russland Prognose & Quote, EM Qualifikation 2020

Die letzten beiden Duelle zwischen Russland und Schottland endeten jeweils mit einem Remis. Auch diesmal deutet die Quotenverteilung auf ein Unentschieden hin. Einen direkten Favoriten gibt es somit nicht. Beide Kontrahenten werden aber alles nach vorne werfen, um die Chance auf ein EM-Ticket zu wahren. Die Schotten haben das bisher einzige Heimspiel gegen Zypern mit 2:1 gewonnen. Russland war im Rahmen der EM-Quali auswärts immer für ein Tor zu haben. Aus diesem Grund raten wir in unserer Wett Tipp Prognose auf den Markt „Beide Teams treffen“ zu wetten.

Wett Tipp Prognose: Beide Teams treffen? JA

Beste Wettquote* bei Bet365: 2.00 (Quotenstand: 04. September 2019, 15:56 Uhr)



Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!



Lesen Sie die aktuellen EM News:
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Albanien – Island Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Litauen – Portugal Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
England – Kosovo Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Schottland – Belgien Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Polen – Österreich Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Ungarn – Slowakei Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Nordirland – Deutschland Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020
EM Quali Spiele (Prognose & Tipps)
Finnland – Italien Wettquoten & Prognose – EM Quali 2020


Top 5 Online Wettanbieter